Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2009

UPDATE: ThyssenKrupp will rund 0,30 EUR Dividende/Aktie zahlen - Welt

26.10.2009
(NEU: Stellungnahme Thyssenrupp)

(NEU: Stellungnahme Thyssenrupp)

BERLIN (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG will einem Pressebericht zufolge trotz Milliarden-Verlusten und umfangreichen Stellenstreichungen eine Dividende für das Geschäftsjahr 2008/09 zahlen. Die Unternehmensführung und der Großaktionär, die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, hätten sich grundsätzlich darauf verständigt, mindestens 0,30 EUR pro Aktie an die Aktionäre auszuschütten, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Ein formeller Beschluss des Vorstands stehe allerdings noch aus.

Im vergangenen Jahr hatte der Mischkonzern noch 1,30 EUR je Aktie ausgeschüttet. In den Medien war bereits mehrfach berichtet worden, dass das Unternehmen eine Dividende zahlen wolle bzw dass die Krupp-Stiftung zur Sicherstellung ihrer vielfältigen Förderungen eine solche Auszahlung gefordert haben soll.

In einer Stellungnahme von ThyssenKrupp am Abend heißt es, nach Feststellung des Jahresabschlusses unterbreite der Vorstand dem Aufsichtsrat einen Dividendenvorschlag. Der Aufsichtsrat lege diesen nach Beschlussfassung der Hauptversammlung zur Abstimmung vor. "Der Vorstand wird somit dem Aufsichtsrat zu seiner Sitzung am 26. November 2009 einen Vorschlag auf Basis des Jahresabschlusses unterbreiten, ob und gegebenenfalls in welcher Höhe eine Dividende für das am 30. September 2009 abgelaufene Geschäftsjahr gezahlt wird. Über diesen Vorschlag wird der Aufsichtsrat Beschluss fassen und seinen Vorschlag in der Hauptversammlung am 21. Januar 2010 zur Abstimmung stellen", teilte der Konzern weiter mit.

"ThyssenKrupp hat in der Vergangenheit stets Wert auf eine Dividendenkontinuität gelegt. In den für das Unternehmen guten Jahren wurde eine angemessene Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Konsequenterweise wurde in wirtschaftlich nicht so erfolgreichen Jahren eine niedrigere Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Diese Dividendenpolitik ist im Interesse aller Aktionäre", erklärte der Konzern weiter.

Webseite: www.welt.de www.thyssenkrupp.com DJG/jhe/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.