Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2008

UPDATE: Time Warner erfüllt im 4. Quartal Markterwartungen

(NEU: Weitere Details) Von Shira Ovide DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Weitere Details) Von Shira Ovide DOW JONES NEWSWIRES

DULLES (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern Time Warner hat im vierten Quartal 2007 die Markterwartungen erfüllt. Das Nettoergebnis ermäßigte sich in dem Zeitraum Oktober bis Dezember um 41% auf 1,03 (1,75) Mrd USD. Belastend wirkte sich im Abschlussquartal die Tochter AOL aus, die mit Kundenschwund und einem deutlich rückläufigen operativen Ergebnis zu kämpfen hatte.

Das Ergebnis je Aktie lag im vierten Quartal bei 0,28 (0,44) USD. Im Vorjahr hatte der Konzern allerdings einen hohen Einmalgewinn aus dem Verkauf der AOL-Internetzugänge in Deutschland verbucht. Der verwässerte Gewinn je Anteilsschein aus dem fortgeführten Geschäft lag bei 0,28 USD, darin enthalten ist ein Sonderposten von minus 0,01 USD je Aktie. Analysten hatten mit einem Ergebnis je Aktie von 0,29 USD gerechnet.

Operativ wies der Medienkonzern mit Sitz in Dulles ein Ergebnisplus von 12% auf 2,3 Mrd USD aus. Der Umsatz kletterte um 2,4% auf 12,64 (12,34) Mrd USD. Analysten hatten mit einem Umsatz von 12,65 Mrd USD gerechnet.

Bei der Tochter AOL brach das operative Ergebnis und die Kundenzahl in den letzten drei Monaten 2007 deutlich ein. Das operative Ergebnis verringerte sich auf 274 Mio USD von 910 Mio USD im Vorjahr und der Kundenstamm sank um 29% auf 9,3 Millionen. Das Unternehmen hatte im November davor gewarnt, dass die Werbeeinnahmen bei der Tochter voraussichtlich enttäuschen werden. Zudem gebe bis in das erste Quartal hinein eine Abwärtstendenz. Angaben über die Werbeeinnahmen im vierten Quartal machte Time Warner am Berichtstag nicht.

Besser lief das Geschäft dagegen im Bereich Cabel und Filmed Entertainment, wo das operative Ergebnis auf 795 (633) Mio USD bzw 253 (155) Mio USD erhöht wurde. Im letzt genannten Bereich profitierte Time Warner von den jüngsten DVD-Veröffentlichungen "Harry Potter" und dem Erfolg des Films "I Am Legend".

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2008 rechnet das Unternehmen damit, im fortgeführten Geschäft ein verwässertes Ergebnis je Aktie von 1,07 bis 1,11 USD zu erzielen.

Marktbeobachter konzentrieren sich am Berichtstag neben den reinen Geschäftszahlen auch auf die Äußerungen des neuen CEO Jeff Bewkes. Bewkes, der vor wenigen Wochen den Posten übernommen hatte, deutete bereits früher an, das Angebot des Unternehmens möglicherweise kürzen zu wollen. Time Warner ist in den Bereichen Magazine, Kabel-TV, Film oder auch dem Internet tätig. Der neue CEO steht auch wegen dem gesunkenen Aktienkurs unter Druck: Das Wertpapier verlor vergangenes Jahr 27% an Wert.

Ganz oben auf der Verkaufsagenda stehen laut Marktbeobachtern der 84%-Anteil an Time Warner Cabel Inc, der voraussichtlich reduziert oder verkauft werden soll. Zudem rechnen Beobachter damit, dass die Sparte AOL ausgegliedert oder abgestoßen werden soll.

Webseite: http://www.timewarner.com/ - Von Andrew Edwards, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.