Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.04.2008

UPDATE: Time Warner verdient weniger und will Sparte verkaufen

(NEU: Weitere Details, Aktienkurs) Von Donna Kardos und Shira Ovide DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Weitere Details, Aktienkurs) Von Donna Kardos und Shira Ovide DOW JONES NEWSWIRES

DULLES (Dow Jones)--Die Time Warner Inc hat im ersten Quartal 2008 verglichen zum Vorjahr auch wegen einem schlechteren Geschäft bei der Sparte AOL einen Gewinnrückgang verzeichnet. Das Ergebnis je Aktie fiel dabei auf 0,21 (Vorjahr 0,31) USD, teilte der US-Medienkonzern am Mittwoch mit. Ohne Sonderposten ergibt sich ein Gewinn je Papier wie im Vorjahr von 0,22 USD. Der Umsatz lag bei 11,42 (11,18) Mrd USD; das Nettoergebnis bei 0,77 (1,20) Mrd USD.

Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Ergebnis je Aktie von 0,23 USD und Erlösen von 11,4 Mrd USD gerechnet.

Das Nettoergebnis von Time Warner Cable, an dem der Konzern 84% hält, ging um 12% auf 242 Mio USD oder 0,25 USD je Aktie zurück, trotz eines Umsatzanstiegs von 8% auf 4,2 Mrd USD. Analysten hatten hier ein Ergebnis von 0,22 USD pro Aktie bei einem Umsatz von 4,15 Mrd USD erwartet.

CEO Jeff Bewkes kündigte am Berichtstag an, den Anteil an Time Warner Cable Inc veräußern zu wollen: "Wir haben beschlossen, dass eine komplette strukturelle Trennung das beste für die Aktionäre beider Unternehmen ist", sagte er. Mit den Aussagen bestätigen sich seit Monaten andauernde Spekulationen.

Time Warner Cable hatte im Fernsehgeschäft 96.000 Kunden hinzugewonnen: Die Zahl der Abonnenten der Pay-TV-Sender Turner Broadcasting und HBO stieg auf insgesamt 14,7 Millionen.

AOL, die Internetsparte von Time Warner, verzeichnete einen Gewinnrückgang von 74% und einen Umsatzrückgang von 23%. Die Zahl der Abonnenten fiel um 7,4% zum Vorquartal und 28% zum Vorjahresquartal auf 8,7 Millionen. Für die Werbeeinnahmen wird ein trübes zweites Quartal erwartet.

Time Warner will die AOL-Sparte Internetzugang - wie vor drei Monaten angekündigt - verkaufen, doch die schwindende Kundenbasis schreckt potentielle Käufer ab. Eine solche Veräußerung würde als erster Schritt auf dem Weg zur kompletten Loslösung von AOL gesehen werden.

Im Filmgeschäft verdiente Time Warner 25% weniger als im Vorjahr, bei einem um 3,5% höheren Umsatz. Das Heimvideo des Films "I am Legend" führte die Verkaufsliste des Hauses Time Warner an.

Für das Gesamtjahr 2008 rechnet der Konzern weiterhin mit einem Gewinnwachstum von etwa 9%.

Webseiten: http://www.timewarner.com - Von Donna Kardos und Shira Ovide, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/phf/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.