Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.2008

UPDATE: United Internet startet im Mai Buchprüfung bei freenet

(NEU: Stellungnahme freenet, Hintergrund) Von Archibald Preuschat DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Stellungnahme freenet, Hintergrund) Von Archibald Preuschat DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die United Internet AG wird im Mai eine Buchprüfung beim Wettbewerber freenet starten. Das teilte das TecDAX-Unternehmen aus Montabaur am Freitag mit. Eine Sprecherin der freenet AG sagte, das Unternehmen bereite gegenwärtig einen Due-Diligence-Prozess vor. Vor Mai könne die Buchprüfung jedoch nicht beginnen.

Zuvor hatte Dow Jones Newswires schon von einer mit der Materie vertrauten Person von der bevorstehenden Due Diligence von United Internet beim Hamburger Wettbewerber erfahren. Dies sei das Ergebnis eines Treffens zwischen dem United-Internet-Vorstandsvorsitzenden Ralph Dommermuth und seinem Amtskollegen bei freenet, Eckhard Spoerr, das am Freitag in Frankfurt stattgefunden habe, hatte die Person gesagt.

Anfang des Jahres hatte freenet wiederum ihr Interesse an der debitel AG angemeldet. United Internet ist jedoch gegen dieses Pläne von freenet. Auf der Bilanzpressekonferenz vergangenen Freitag hatte der Vorstandsvorsitzende von United Internet eine Übernahme von freenet ausgeschlossen, sollte das Hamburger TecDAX-Unternehmen mit debitel fusionieren.

Einen Kauf von freenet inklusive debitel könne United Internet weder finanzieren noch sei eine Integration auf Managementebene möglich, hatte Dommermuth erklärt. Vielmehr sieht der United-Internet-Vorstandsvorsitzende die Übernahme von freenet als "Alternative" zum debitel-Kauf durch freenet an.

Spekulationen, wonach United Internet Vorkaufsrechte an dem rund 20-prozentigen freenet-Anteil besitze, den die Private-Equity-Gesellschaft Vatas des südafrikanischen Investors Robert Heresov kürzlich veräußert hatte, wies Dommermuth in diesem Zusammenhang zurück.

Nach den Worten Dommermuths wäre United Internet unter allen Vorbehalten zum gegenwärtigen Zeitpunkt bereit, für eine Übernahme von freenet einen Preis von 12,80 EUR je Aktie des Wettbewerbers zu zahlen. Von den Medien kolportierte Preise von rund 17 EUR je Anteilsschein wies der Manager vergangenen Freitag hingegen zurück.

Ende 2007 waren erste Übernahmegespräche zwischen United Internet, freenet und der Drillisch AG zunächst gescheitert, da sich die Parteien nicht auf die finanziellen Konditionen einer Übernahme einigen konnten. Vergangene Woche hatten United Internet und Drillisch jedoch mitgeteilt, erneut über eine Übernahme von freenet zu verhandeln.

Nach wie vor seien United Internet am Erwerb des Internet/Festnetz-Geschäfts und Drillisch am Erwerb des Mobilfunkgeschäfts von freenet interessiert, hieß es dazu von den beiden Unternehmen, die über die MSP Holding 25,24% an freenet halten. freenet hatte daraufhin erklärt, dass die Verhandlungen mit dem Eigner der debitel-Gruppe, der Beteiligungsgesellschaft Permira, trotzdem fortgeführt würden.

Der Börseninformationsdienst "Platow Brief" hatte in seiner Freitagausgabe berichtet, freenet wolle die geplante debitel-Übernahme in der kommenden Woche unter Dach und Fach bringen.

Webseiten: http://www.freenet.ag http://www.united-internet.de http://www.drillisch.de http://www.debitel.de - Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, + 49 (0) 69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/brb/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.