Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.2009

UPDATE: United Technologies erfüllt im 1Q Erwartungen

(NEU: Bestätigte Prognose, Aktienkurs) Von Christopher Hinton DOW JONES NEWSWIRES HARTFORD (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern United Technologies Corp hat im ersten Quartal 2009 einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Der Nettogewinn sank auf 0,78 (1,03) USD je Aktie, wie das Unternehmen am Dienstag bei der Veröffentlichung der Quartalsbilanz mitteilte. Der Mischkonzern bestätigte jedoch seine Prognose für das Gesamtjahr.

(NEU: Bestätigte Prognose, Aktienkurs) Von Christopher Hinton DOW JONES NEWSWIRES HARTFORD (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern United Technologies Corp hat im ersten Quartal 2009 einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Der Nettogewinn sank auf 0,78 (1,03) USD je Aktie, wie das Unternehmen am Dienstag bei der Veröffentlichung der Quartalsbilanz mitteilte. Der Mischkonzern bestätigte jedoch seine Prognose für das Gesamtjahr.

Der den Anteilseignern zuzurechnende Gewinn fiel im Quartal um 24% auf 722 Mio USD. Der Umsatz des Konzerns, der Pratt & Whitney-Turbinen, Otis-Fahrstühle und Sikorsky-Hubschrauber herstellt, fiel um 12% auf 12,25 (13,96) Mrd USD. Ursache hierfür seien sowohl Wechselkurseffekte als auch Rückgänge bei der organischen Umsatzentwicklung gewesen, teilte United Technologies mit.

Mit dem Ergebnis erfüllte der in Hartford im US-Bundesstaat Connecticut ansässige Mischkonzern die Erwartungen an Wall Street. Von FactSet Research befragte Analysten hatten für das erste Quartal ebenfalls mit einem Gewinn von 0,78 USD je Aktie gerechnet.

Die Auftragseingänge seien im ersten Quartal weiterhin schwach gewesen, doch setze hier allmählich eine Erholung ein. Dies sei besonders in China zu beobachten, das von dem staatlichen Konjunkturprogramm profitiere, sagte CFO Greg Hayes während einer Telefonkonferenz nach Vorlage der Quartalszahlen.

United Technologies bestätigte ihre revidierte Prognose, im Gesamtjahr einen Gewinn von 4,00 bis 4,50 USD erzielen zu wollen. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds sei man auf dem richtigen Weg, sagte CEO Louis Chenevert.

Der Mischkonzern hatte seine Gewinnprognose allerdings am 10. März gesenkt. Damals hatte United Technologies angekündigt, 11.600 Stellen zu streichen und mit zusätzlichen 600 Mio USD an Umstrukturierungskosten zu kalkulieren. In der Summe rechnet der Mischkonzern im laufenden Jahr mit Umstrukturierungskosten von 750 Mio USD.

Der Umsatz in der Heizungs- und Klimasparte Carrier fiel im Quartal um 27%, während der Gewinn um 91% einbrach. Carrier trägt rund 27% zum Umsatz von United Technologies bei. Hingegen entwickelte sich die Helikoptertsparte Sikorsky positiv. Hier stieg der Umsatz um 30%, der Gewinn nahm um 41% zu.

An der Börse kam der Quartalsbericht gut an. Die Aktie legte bis 15.53 Uhr um 4% auf 47,66 USD zu.

Webseite: http://www.utc.com -Von Christopher Hinton, Dow Jones Newswires +49 (0)69 29725-111, unternehmen.de@dowjones.de DJG/DJN/has/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.