Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.2008

UPDATE: Verizon dank Mobilfunkgeschäft im 3Q mit Gewinnsprung

(NEU: Weitere Details)

Von Roger Cheng DOW JONES NEWSWIRES

NEW YORK (Dow Jones)--Die Verizon Communications Inc hat im dritten Quartal von einem besseren Geschäft bei der Mobilfunktochter Wireless profitiert und den Gewinn deutlich gesteigert. Auch beim Umsatz konnte der US-Telekomkonzern, wenn auch langsamer als beim Gewinn, zulegen. Für den Rest des laufenden Jahres rechnet Verizon wegen geringerer Konsumentenausgaben mit einer schwächeren Gewinnentwicklung.

Am Markt werden die Informationen positiv aufgenommen. Im vorbörslichen US-Handel verteuert sich die Aktie um 6% auf 26,59 USD. Analysten äußerten sich in einer ersten Reaktion erfreut über das Zahlenwerk. "Das sind stabile Zahlen in schwierigen Zeiten", sagte David Barden, Analyst bei der Bank of America.

In den drei Monaten verdiente der Konzern aus New York laut Mitteilung vom Montag vor Sonderposten 0,66 (0,63) USD. Der Nettogewinn habe 1,67 (1,27) Mrd USD erreicht. Die Einnahmen seien um 4,1% auf 24,75 Mrd USD gestiegen.

Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten im Mittel mit einem Ergebnis je Aktie von 0,66 USD gerechnet. Bei den Erlösen hatten die Beobachter im Mittel 24,52 Mrd USD erwartet.

Verizon profitierte vor allem von ihrer Mobilfunktochter Verizon Wireless, die ihre operative Marge um 0,2 Punkte auf 27,3% steigerte. Der monatliche Umsatz je Kunde stieg um 0,9%. Verizon Wireless gewann im Quartal 2,1 Millionen Kunden und bedient nun 70,8 Millionen Handy-Nutzer. Analysten hatten mit 1,4 Millionen Neukunden gerechnet. Im Festnetz verbuchte Verizon dagegen einen Umsatzrückgang um 1,7%.

Der Bereich FiOS, mit dem Verizon Kabelfernsehen und schnelles Internet anbietet, steigerte die Kundenzahl um 233.000 im Fernseh- und um 225.000 im Internetgeschäft. Damit hat der Konzern für diese Angebote jetzt 1,6 Millionen bzw 2,2 Millionen Kunden.

Für die verbleibenden Monate des Gesamtjahres rechnet Verizon mit einem sich abschwächenden Geschäft. Niedrigere Konsumentenausgaben dürften dazu führen, dass der Gewinn je Aktie im Gesamtjahr mit 8% wachsen wird. In den ersten drei Quartalen lag das Plus im zweistelligen Prozentbereich.

Webseite: http://www.verizon.com - Von Roger Cheng, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 103 unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/jhe/kla/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.