Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2008

UPDATE: Verizon steigert dank Mobilfunk Ergebnis im 2. Quartal

(NEU: Weitere Details, CFO-Kommentar und Ausblick) Von Roger Cheng DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Weitere Details, CFO-Kommentar und Ausblick) Von Roger Cheng DOW JONES NEWSWIRES

NEW YORK (Dow Jones)--Die Verizon Communications Inc hat im zweiten Quartal dank eines starken Wachstums im Mobilfunkbereich das bereinigte Ergebnis auf 0,67 (0,58) USD je Aktie erhöht. Wie die Telekommunikationsgesellschaft aus New York am Montag mitteilte, kletterte das Nettoergebnis auf 1,88 Mrd USD gegenüber 1,68 Mrd USD im Vorjahr.

Ohne Sondereffekte liegt das Nettoergebnis bei 0,66 USD je Aktie. Analysten hatten bereinigt mit einem Nettoergebnis von 0,65 USD je Aktie gerechnet. Der operative Umsatz des Konzerns stieg um 3,7% auf 24,1 Mrd USD, bereinigt steht ein Plus von 4,9%. Analysten hatten mit Erlösen von 24,18 Mrd USD gerechnet.

Das operative Ergebnis stieg um 9,6% auf 4,5 Mrd USD, das bereinigte operative Ergebnis um 10,9%. Die operative Marge des Konzerns kletterte auf 18,8% nach 17,8% im Vorjahresquartal, bereinigt stieg sie auf 19,0% von 18,0%. Die operativen Ausgaben erhöhten sich um 2,4% auf 19,6 Mrd USD.

Der Bereich Mobilfunk war im zweiten Quartal erneut der Wachstumstreiber des Konzerns: Der Umsatz stieg dort um 11,8% auf 12,1 Mrd USD. Verizon Wireless, die Mobilfunk-Joint-Venture mit der Vodafone plc, hat im Quartal netto 1,5 Millionen Kunden dazu gewonnen, die meisten von ihnen langfristig. Vor Ende des Jahres wird außerdem der 28,1-Mrd-USD-Zukauf der Alltel Corp abgeschlossen: Dann entsteht der Mobilfunkanbieter mit der größten Kundenbasis in den USA.

Im Festnetzbereich verringerte sich dagegen der Umsatz um 1,8% und das Ergebnis um 2,2%. Die Kabelsparte FiOS verzeichnete 187.00 neue Fernseh- und 176.000 Internetkunden und erhöhte somit ihre Kundenzahl auf 1,4 Millionen beim Fernsehen und 2 Millionen bei den Internetanschlüssen.

Die Bank of America hatte jedoch mit 260.000 Neukunden beim Internet erwartet. Außerdem waren ein Großteil der neuen Anschlüsse beim Kabelbreitband gleichzeitig Kündigungen bei der DSL-Sparte. Netto waren es bei FiOS also nur 54.000 Neukunden.

Analyst Christopher King von Stifel Nicolaus & Co Inc nannte die Handysparte von Verizon "atemberaubend". Tatsächlich war der Umsatzanstieg aber nicht in erster Linie auf die gestiegene Kundenzahl zurückzuführen, sondern vielmehr auf das Umsatzplus von 45% bei den Datentransferdiensten wie dem mobilem Internet.

"Verizon hat sein Wachstum in allen strategischen Bereichen fortgesetzt, trotz des konjunkturellen Gegenwinds", sagte Chairman und CEO Ivan Seidenberg. Analyst King sieht das ähnlich: "Man sieht einen deutlichen Unterschied zwischen Verizon und Wettbewerber AT&T, was die Konjunkturanfälligkeit angeht". Es scheine so, als würde Verizon von einer Konjunkturschwäche nichts mitbekommen.

CFO Doreen Toben sagte, das Unternehmen hätte kein Problem damit, eine Dividendenerhöhung in Betracht zu ziehen. Verizon sei auf dem guten Weg, die finanziellen Ziele zu erfüllen, und der langfristige Ausblick bleibe unverändert. Außerdem würden 2008 die Investitionen in Sachanlagen niedriger ausfallen als im Vorjahr, sagte Toben. 2007 lagen diese bei 17,5 Mrd USD. Bei Wireless erwarte das Unternehmen weiterhin zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz und eine EBITDA-Marge von 43% bis 45%.

Webseite: http://www22.verizon.com/ - Von Roger Cheng, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/phf/kla

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.