Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2009

UPDATE: Versatel erreicht Umsatz- und EBITDA-Ziele für 2008

(NEU: Nettoverlust)

(NEU: Nettoverlust)

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Versatel AG hat ihre Prognosen für Umsatz und operatives Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr erfüllt. Wie das Telekommunikationsunternehmen am Donnerstag mitteilte, stiegen die Erlöse 2008 verglichen zum Vorjahr um 8,8% auf 762 Mio EUR. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei um 10,4% auf 210,9 Mio EUR geklettert.

Prognostiziert hatte das Unternehmen Umsätze zwischen 760 Mio und 770 Mio EUR sowie ein bereinigtes EBITDA zwischen 210 Mio und 220 Mio EUR. Verfehlt hat Versatel hingegen die eigene DSL-Neukundenprognose. Zwar wurde 2008 die Basis bei den DSL-Privatkunden um etwa 73.000 erhöht, in Aussicht gestellt hatte der Konzern im November aber einen Zuwachs von rund 80.000.

Vorstandsvorsitzender Peer Knauer hatte bei der Veröffentlichung des Drittquartalsberichts im November gesagt, Ziel sei, den Nettoverlust 2008 verglichen zum Vorjahreswert von 89 Mio EUR zu halbieren. Nach Angaben vom Donnerstag wies das Unternehmen 2008 aber ein Minus von 51 Mio EUR aus. Eine Sprecherin machte Sonderabschreibungen dafür verantwortlich, dass das Ziel nicht erreicht wurde.

Für 2009 erwartet Versatel einen Rückgang des bundesweiten DSL-Kundenwachstums auf 2 Millionen von 3,5 Millionen im vergangenen Jahr. Dementsprechend sei für Versatel nur mit einem leichten organischen Wachstum der eigenen Kundenbasis zu rechnen. Das Unternehmen plant im laufenden Jahr mit einem positiven freien Cash-Flow von mindestens 40 Mio EUR. "Die Erzielung eines positiven Free Cashflow wird für Versatel 2009 im Mittelpunkt stehen", sagte Knauer. "Der wertvernichtende Wettbewerb im Privatkunden-Segment bestätigt uns darin, uns weiterhin auf profitable Kunden zu fokussieren und Kundenwachstum nicht um jeden Preis zu realisieren."

Webseite: http://www.versatel.de DJG/phg/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.