Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2007

UPDATE: Vossloh überrascht mit starkem Wachstum

(NEU: Aktienkurs, Analystenstimme, CEO-Kommentar)

(NEU: Aktienkurs, Analystenstimme, CEO-Kommentar)

Von Stefan Paul Mechnig

Dow Jones Newswires

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Mit überraschend starken Zuwächsen im zweiten Quartal hat der Bahnzulieferer Vossloh die Börse erfreut. Ein um ein Drittel gestiegener Umsatz und ein fünf Mal höherer Überschuss machten die Aktie am Donnerstag zum Tagessieger im Mittelwertesegment MDAX. Gleichzeitig hob Vossloh die Geschäftsziele für dieses und das kommende Jahr an, weil ein neu gekauftes Unternehmen in den USA in die Planung einbezogen wurde.

Der Vorstandsvorsitzende Gerhard Eschenröder erklärte, die aktuellen Finanzzahlen und der Auftragsbestand untermauerten die Einschätzung, dass 2007 das beste Jahr in der langen Geschichte der Gesellschaft aus dem sauerländischen Werdohl werde. Seine Renditeziele habe Vossloh bereits erreicht bzw. übertroffen und sei auch bei der Internationalisierung gut vorangekommen.

Der um 33% gestiegene Dreimonats-Umsatz von 318 Mio EUR sei der bisher höchste Wert auf Quartalsbasis, sagte Eschenröder. Die Analysten hatten deutlich weniger erwartet. Zu dem Wachstum trugen beide Geschäftsbereiche bei - die Produktion von Weichen und Gleisbefestigungen ebensowie wie die Herstellung von Loks und Zügen.

Auch mit dem um das Zweieinhalbfache gestiegenen Betriebsergebnis von 35,5 Mio EUR lag Vossloh klar über den Schätzungen für das zweite Quartal. Das gilt auch für den Überschuss - unter Strich verdiente das Unternehmen 20 Mio EUR und damit fünf Mal mehr als ein Jahr zuvor. Die operative Marge betrug gut 11% (Vorjahr 6)% und überstieg den selbst gesteckten Schwellenwert von 10%. Auf Halbjahresbasis wurde diese Marke zwar noch nicht ganz erreicht. Bei der Kapitalrendite von Januar bis Juni lag Vossloh mit 15,7% aber schon über dem Ziel.

Für ganz 2007 erwartet das Unternehmen jetzt einen Umsatz von 1,14 Mrd und einen Betriebsgewinn von 114 Mio EUR. Die alten Ziele wurden etwas angehoben, weil inzwischen die US-Gesellschaft Cleveland Track Material - sie stellt Komonnenten für Weichen her - in die Bilanz integriert wurde. Es ist der zweite Zukauf in rascher Folge: Kurz vorher hatte Vossloh bereits den Weichenhersteller Pohl erworben und damit den Markteintritt in die USA erreicht. Ein weiteres Projekt, die vollständige Übernahme der französischen ETF, soll in Kürze abgeschlossen werden.

Für 2008 wird unverändert ein Umsatz von rund 1,2 Mrd EUR erwartet. Das Betriebsergebnis soll jedoch etwas stärker auf 132 Mio EUR klettern. Den Ausblick bewertete Hermann Reith von der BHF Bank als zu konservativ. Das Wachstumspotenzial von Vossloh sei noch nicht ausgeschöpft, sagte der Analyst, dem der Quartalsabschluss gut gefiel. "Die Zahlen sind richtig gut", lobte Reith. Er empfiehlt die Aktie zum Kauf mit einem Kursziel von 96 EUR.

An der Börse lag die Aktie von Vossloh am Vormittag zeitweise um 6,5% im Plus bei 84 EUR. Damit ließ der Titel alle anderen Papiere im MDAX hinter sich, der praktisch unverändert war.

Webseite: http://www.vossloh.de

-Von Stefan Paul Mechnig, Dow Jones Newswires, ++ 49 (0) 211 - 13 87 213,

TMT.de@dowjones.com

DJG/stm/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.