Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2009

UPDATE: Wincor Nixdorf steigert überraschend Umsatz und Ergebnis

(NEU: Details, weitere Aussagen des CEO, Analyst, Aktienkurs.)

(NEU: Details, weitere Aussagen des CEO, Analyst, Aktienkurs.)

Von Philipp Grontzki

DOW JONES NEWSWIRES

PADERBORN (Dow Jones)--Die Wincor Nixdorf AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2008/09 überraschend Umsatz und Ergebnis gesteigert. Wie der Hersteller von Geldautomaten und Kassensystemen am Montag mitteilte, erhöhte sich das operative Ergebnis vor Abschreibungen auf Produkt-Know-how (EBITA) in den drei Monaten per Ende Dezember auf 56 Mio EUR von 52 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Die Erlöse stiegen um rund 7% auf 646 Mio EUR.

Analysten hatten dagegen sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis mit Rückgängen gerechnet. Die von Dow Jones befragten Beobachter waren im Schnitt von 578 Mio EUR Umsatz und 48 Mio EUR EBITA ausgegangen. Unter dem Strich verdiente Wincor Nixdorf 35 Mio EUR, nach rund 32 Mio EUR im Vorjahr.

Das Unternehmen mit Sitz in Paderborn warnte jedoch davor, die guten Erstquartalszahlen auf das Gesamtjahr hochzurechnen. "Die Wirtschaftskrise wird sich auch bei Wincor Nixdorf auswirken", erklärte Vorstandsvorsitzender Eckard Heidloff. In welchem Ausmaß Wincor betroffen sein könnte, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beurteilen.

Das Unternehmen hält aber unverändert an dem Ziel fest, bei Umsatz und Ergebnis in etwa das Niveau des Vorjahres zu erreichen. 2007/08 erzielte Wincor Nixdorf einen Umsatz von 2,3 Mrd EUR und ein EBITA von 206 Mio EUR.

Getragen wurde die Entwicklung im ersten Quartal vom Banking-Segment. Hier profitierte Wincor erneut von der Rationalisierung der Institute im Privatkundengeschäft und steigerte die Umsätze um 12% auf 456 Mio EUR. Die Banken investierten weiter in neue Lösungen und Filialausstattungen, sagte Vorstandsvorsitzender Heidloff zu Dow Jones Newswires.

Allerdings seien Budgetkürzungen beim Austausch von Bankautomaten sowie ein nachlassendes Bestellvolumen aus den Wachstumsmärkten zu beobachten, sagte er.

"Die Banken sparen bei Ausgaben für PCs, Bildschirme, Drucker und sehr aufwendige Software-Projekte - aber eben eher nicht für Produkte und Lösungen, welche die Kosten reduzieren", sagte Stephan Wittwer, Analyst bei der Landesbank Baden-Württemberg.

Im Retail-Segment, in dem Wincor etwa Kassensysteme für den Einzelhandel produziert, verzeichnete das Unternehmen hingegen ein Umsatzminus von 3%.

Die Aktie von Wincor reagierte mit einem Kurssprung auf die Quartalszahlen und notierte gegen 9.56 Uhr mit einem Plus von 8,4% bei 36,40 EUR.

Webseite: http://www.wincor-nixdorf.com/ -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/rio

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.