Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.09.2009

UPDATE: Xerox kauft Affiliated Computer Services für 6,4 Mrd USD

(NEU: Details, Aktienkurs)

(NEU: Details, Aktienkurs)

NORWALK (Dow Jones)--Der Druckerhersteller Xerox erwirbt den IT-Dienstleister Affiliated Computer Services (ACS) für 6,4 Mrd USD. Als Folge der Übernahme werde sich der Umsatz in der Dienstleistungsparte im kommenden Jahr auf rund 10 Mrd USD verdreifachen, wie die in Norwalk im Bundesstaat Connecticut, ansässige Xerox Corp am Montag mitteilte. 2008 betrugen die Erlöse noch 3,5 Mrd USD. Der Umsatz des fusionierten Konzerns dürfte 22 Mrd USD betragen.

Aktionäre der texanischen ACS erhalten 18,60 USD je Aktie in bar sowie 4,935 Xerox-Aktien für jeden ACS-Anteilsschein. Darüber hinaus werde Xerox 2 Mrd USD Schulden übernehmen und den Inhabern von ACS-B-Aktien für 300 Mio USD in Stammaktien wandelbare Vorzugsaktien ausreichen. Bis zum März nächsten Jahres soll die Übernahme abgeschlossen sein.

Der Deal bewertet ACS mit 63,11 USD je Aktie. Dies entspricht einem Aufschlag von 34% auf den Schlusskurs vom Freitag. Nach Bekanntwerden der Übernahme kletterte die ACS-Aktie im vorbörslichen Handel um fast 22% auf 57,50 USD. Die Xerox-Aktie dagegen gab rund 10% auf 8,10 USD nach.

Xerox erwartet binnen drei Jahren zwischen 300 Mio und 400 Mio EUR Synergieeffekte. Die in Dallas ansässige ACS hat sich auf Serivceleistungen wie das Outsourcing von Geschäftsprozessen und Informationsdienste spezialisiert und bietet auch Beratung an. Durch seine Aufstellung war das Unternehmen von der Krise nicht sehr stark betroffen. ACS konnte sogar kleinere Zukäufe tätigen und Mitarbeiter einstellen.

Xerox-CEO Ursula Burns, die den Vorsitz am 1. Juli übernahm, nannte die Übernahme einen "Game-Changer". Sie werde dem Konzern helfen, "zu expandieren und von einem stärkeren Umsatz- und Gewinnwachstum zu profitieren".

Xerox fertig Drucker für Büros sowie für die Massenanwendungen. Den Großteil der Umsätze erzielt der Pionier des modernen Fotokopierers aber mit Dienstleistungen wie Wartung, Druckerzubehör und der Vermietung von Geräten. Die Rezession hat die zuletzt schwache Nachfrage nach Drucker noch verstärkt. Dennoch gilt Xerox als ein Konzern in solider Verfassung.

Webseite: www.xerox.com www.acs-inc.com Stefanie Haxel, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 103, stefanie.haxel@dowjones.com DJG/DJN/sha/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.