Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2008

UPDATE: Yahoo! lehnt Übernahmeangebot von Microsoft ab

(NEU: Einzelheiten, Hintergrund, Kurs)

(NEU: Einzelheiten, Hintergrund, Kurs)

SUNNYVALE (Dow Jones)--Der Internetkonzern Yahoo! hat das Übernahmeangebot des Softwareanbieters Microsoft offiziell abgelehnt. Die in Sunnyvale anässige Yaho! Inc teilte am Montag mit, der Board erachte die Offerte über 31 USD je Aktie bzw rund 44,6 Mrd USD für unzureichend. Yahoo! werde "deutlich unterbewertet", hieß es.

Der Board habe das unerwünschte Gebot gemeinsam mit dem Vorstand und den Finanz- und Rechtsberatern sorgfältig geprüft. Man sei zu dem Schluss gekommen, dass die Offerte nicht im bestens Interesse von Yahoo! und deren Aktionären sei.

Allerdings ließ Yahoo! die Möglichkeit für ein Gebot - zumindest rhetorisch - offen. Der Board bewerte kontinuierlich alle strategischen Optionen und fühle sich verpflichtet, nach Initiativen zu suchen, um den Wert für alle Aktionäre zu maximieren, teilte das Unternehmen mit.

In Reaktion auf die offizielle Ablehnung der Offerte zog der Kurs der Yahoo!-Aktie im frühen Handel um 1,9% auf 29,75 USD an, während Microsoft um 1,9% auf 28,02 USD nachgaben.

Yahoo! könne nun Gegenstand eines Übernahmerennens werden, hieß es am Markt. Analysten erwarteten, dass Microsoft ihr Gebot für den Internetkonzern anheben wird.

Es sei unwahrscheinlich, dass Yahoo eine Offerte unter 40 USD je Aktie in Erwägung ziehen werde, hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) am Wochenende unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person berichtet. Es sei allerdings unklar, ob Microsoft eine solch hohe Prämie zu zahlen bereit sei. Dies würde die Übernahme für Microsoft um mehr 12 Mrd USD verteuern.

Von Microsoft hieß es am Wochenende, man wolle zunächst die offizielle Antwort von Yahoo! abwarten. Eine Übernahme von Yahoo" wäre für Microsoft der teuerste Einkauf der Firmengeschichte.

Zwecks Abwehr der unerwünschten Übernahme durch Microsoft werde sich Yahoo! womöglich um eine Wiederaufnahme der Fusionsgespräche mit der Time-Warner-Internettochter AOL bemühen, berichtete "The Times" (Montagausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Zudem erwäge Yahoo! Zusammenschlüsse mit dem US-Internetkonzern Google Inc oder dem Medienunternehmen Walt Disney Co.

Webseiten: http://www.the-times.co.uk http://www.yahoo.com http://www.aol.com http://www.timewarner.com http://www.microsoft.com http://google.com http://disney.go.com DJG/DJN/bam/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.