Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2008

UPDATE2: Kontron im 2Q mit anhaltend guter Geschäftsentwicklung

(NEU: Aktienkurs, Analysteneinschätzung, Details)

(NEU: Aktienkurs, Analysteneinschätzung, Details)

Von Alexander Becker

DOW JONES NEWSWIRES

ECHING (Dow Jones)--Das Geschäft der Kontron AG hat sich im zweiten Quartal besser entwickelt als erwartet. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis lagen über den Analystenprognosen. Für das Gesamtjahr 2008 bekräftigte das TecDAX-Unternehmen aus Eching bei München am Montag bei Vorlage der Halbjahresbilanz seine Prognose.

In den Monaten April bis Juni hatte Kontron ihren Umsatz um 13,5% auf 126,7 Mio EUR gesteigert. Parallel stieg der Auftragsbestand um 19,5% auf 307 Mio EUR. Die für die mittelfristige Unternehmensprognose wichtigen Design Wins baute Kontron weiter aus. Ihre Zahl kletterte auf 223 gegenüber 162 im Vorjahreszeitraum, das Volumen vergrößerte sich auf 151 Mio EUR von 129 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Ein Design Win ist ein Auftrag zur Entwicklung eines konkreten Produkts bei anschließender Lieferung.

Analysten hatten schon mit einer positiven Geschäftsentwicklung" bei dem Hersteller von Embedded Computer Systemen erwartet. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatzplus zum Vorjahr von 8,5% auf 121,1 Mio EUR und einem Periodenüberschuss von 8,5 Mio EUR gerechnet.

Wie der Umsatz fiel auch die Ergebnisseite unerwartet gut aus. Mit 12,8 Mio EUR stieg das operative Ergebnis um 22,2%, was einer EBIT-Marge von auf 10,1% (Vorjahr: 9,1%) entspricht. Der Periodenüberschuss stieg dabei auf 9,2 Mio EUR von 7,9 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

"Die Zahlen zeigen, dass das Unternehmen auch die vor uns liegenden härteren Zeiten gut überstehen wird", kommentierte Roland Pitz, Analyst bei UniCredit, die vorgelegten Zahlen. "Auch die EBIT-Marge ist mit 10,1% besser als meine Erwartung von 9,5% ausgefallen", sagte Pitz. Das Unternehmen erkläre den Rückgang seines Bargeldbestands mit Auszahlung der Dividende und dem Rückkauf von Aktien. Kontron hatte die Verringerung des Cash-Bestandes auf 49 Mio EUR von 57,1 Mio EUR zum Ende des ersten Quartals berichtet.

Der Analyst sagte, Kontron erziele rund 50% ihrer Einnahmen in Europa, die zweite Hälfte entfalle zu gleichen Teilen auf die USA und die Schwellenländer. In den Emerging Markets sei das Wachstum zwar besonders hoch gewesen, dafür falle dort die Marge deutlich niedriger aus als etwa in den USA. Dort liege die Spanne über der Marke von 10%.

Besonders positiv hob Pitz die Bestätigung der Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Jahr hervor: "Wer vor dem Hintergrund des gegenwärtigen Euro-Wechselkurses und angesichts der Prognosen der Volkswirte für die weltweite konjunkturelle Entwicklung seinen Ausblick bekräftigt, ist sich sehr sicher, in den kommenden beiden Quartalen nicht zu enttäuschen." Der UniCredit-Analyst empfiehlt die Kontron-Papiere weiter mit "Buy", reduzierte aber das Kursziel auf 16,50 EUR von zuvor 19,50 EUR

Auch die Analysten der LBBW sprachen von einer positiven Überraschung bei Umsatz und Gewinn und einem unverändert positiven Ausblick. Sie empfehlen das Papier als "Buy" mit einem Kursziel von 12,00 EUR.

Ein anderer Analyst, der namentlich nicht genannt werden wollte, meldete allerdings Zweifel an der Qualität der Erträge an: "Da gibt es eine 6,3 Mio EUR umfassende Position an sonstigen betrieblichen Erträgen. Ich weiß bislang noch nicht, wie viel davon aus Einmaleffekten resultiert und was sich davon auch in den kommenden Quartalen fortsetzen wird." In dieser Hinsicht gebe es noch "eine Menge Fragezeichen".

Wie im ersten Quartal erreichte Kontron im zweiten Quartal die Vorgaben, die sich das Unternehmen auch für das Gesamtjahr gesetzt hat. Bei einem währungsbereinigt zweistelligem Umsatzwachstum soll das Ergebnis 2008 überproportional steigen. Diese Jahresprognose bestätigte der Vorstand bei der Vorlage der Zweitquartalszahlen nun "voll".

Die gute Umsatzentwicklung im abgelaufenen Quartal, der hohe Auftragsbestand sowie die in Anzahl und Volumen weiter gestiegenen Design Wins ließen auch im zweiten Halbjahr eine dynamische Geschäftsentwicklung erwarten. "Zwar können kurzfristig negative Auswirkungen, insbesondere im Anwendungsbereich der Automatisierung, nicht ausgeschlossen werden. Auf der anderen Seite wächst Kontron in anderen Anwendungsbereichen wie der Energiewirtschaft und der Sicherheitstechnik besonders stark", so das Unternehmen.

Trotz der überwiegend positiver Analystenkommentare zeigte sich die Kontron-Aktie am Montag sehr volatil. Nach einem sehr festen Start verlor das Papier deutlich und markierte am vormittag bei 9,41 EUR oder knapp 4% im Minus ein Tagestief. Im weiteren Handelsverlauf erholten sich die Kontron-Anteilsscheine aber wieder und notierten am Mittag in einem schwachen Gesamtmarkt noch 1,1% im Minus bei 9,69 EUR.

Webseite: http://www.kontron.de/ -Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires; +49 (0)89 - 5521 4030, industry.de@dowjones.com (Jörg E. Jäger aus Frankfurt hat zu diesem Artikel

beigetragen)

DJG/abe/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.