Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2007

UPDATE2: Microsoft kauft Online-Werber aQuantive für 6 Mrd USD

(Neu: Analystenkommentare, Aussage von Microsoft-CFO, Aktienkurse)

(Neu: Analystenkommentare, Aussage von Microsoft-CFO, Aktienkurse)

Shira Ovide und Josee Rose

Dow Jones Newswires

NEW YORK (Dow Jones)--Der Softwarekonzern Microsoft will das Online-Werbeunternehmen aQuantive für 6 Mrd USD oder 66,50 USD je Aktie übernehmen. Mit dem Kauf von aQuantive will Microsoft seine Werbeplattform und die -services verbessern. Den hohen Preis für das in Seattle ansässige Unternehmen begründet Microsoft am Freitag damit, dass aQuantive gut in die Strategie des Unternehmens passe. Die Offerte liegt 85% über dem Schlusskurs der aQuantive-Aktie vom Vortag.

Der Aktienkurs des Online-Werbeunternehmens verteuerte sich im vorbörslichen US-Handel nach Veröffentlichung der Offerte sprunghaft um über 80%. Um 17.00 Uhr liegt das aQuantive-Papier an der Nasdaq bei 63,60 USD, ein Plus von 77%. Der Anteilsschein von Microsoft tendiert dagegen etwa schwächer bei 30,67 USD, was einem Minus von 1% entspricht.

Eine Übernahme von aQuantive wäre die beste Strategie von Microsoft, um auf den Kauf von DoubleClick durch Google zu reagieren, sagte Barry Stewart, Analyst bei ThinkEquity. Stewart hatte allerdings einen Preis je aQuantive-Aktie von etwa 55 USD erwartet. Google hatte den Online-Werbevermarkter DoubleClick im April für 3,1 Mrd USD übernommen und dabei Microsoft überboten.

Laut John Janedis, Analyst bei Wachovia, ist der Preis für das Online-Werbeunternehmen gerechtfertigt. Janedis begründet seine Einschätzung mit dem integrierten Produktportfolio und dem Kundenstamm des Unternehmens. Microsoft-Finanzvorstand Chris Liddell räumte allerdings ein, dass es Microsoft bisher vermieden habe, bei einer Übernahme so hohe Aufschläge auf den Aktienkurs zu zahlen. Der Vorstand sei aber überzeugt, dass aQuantive genau das richtige Unternehmen sei, um Microsoft in dem wachsenden Markt für Online-Werbung neu zu positionieren.

Die Übernahme werde keine "bedeutenden Auswirkungen" auf die vor kurzem mitgeteilte Ergebnisprognose haben, hieß es von Microsoft weiter. Der US-Konzern geht davon aus, die Transaktion im ersten Halbjahr 2008 abschließen zu können. aQuantive wurde von Marktbeobachter als ein potenzielles Übernahmeziel angesehen. Der Wettbewerber von DoubleClick erzielte 2006 bei Umsätzen von 442,2 Mio USD einen Gewinn von 54 Mio USD.

Das Gebot für aQuantive spiegelt den Wettstreit der großen Internetunternehmen um das lukrative Onlinewerbe-Geschäft wider. Nachdem die Internetsuchmaschine Google die Übernahme des Online-Werbevermarkters DoubleClick angekündigt hatte, teilte Yahoo! Anfang Mai mit, den restlichen 80%-Anteil an der Online-Anzeigenbörse Right Media Inc für 680 Mio USD zu erwerben. Webseiten: http://www.microsoft.com

http://www.aquantive.com

- Von Josee Rose, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 111,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/AP/kla/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.