Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.1995

Urteil des Stuttgarter Landesarbeitsgerichts Unbefugter Zugriff auf Daten rechtfertigt fristlose Kuendigung

BONN/STUTTGART (CW) - Mit einer fristlosen Kuendigung muessen kuenftig Arbeitnehmer rechnen, die auf Dateien zugreifen, die nicht fuer sie bestimmt sind. Dies meldet der Informationsdienst "Der EDV-Berater" und beruft sich dabei auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Stuttgart (AZ: 7 SA 86/92).

Nach Ansicht des Gerichts war dem Arbeitgeber eine Fortsetzung des Arbeitsverhaeltnisses bis zum Ablauf der normalen Kuendigungsfrist nicht mehr zuzumuten, da sich die Vertragsverletzung im Vertrauensbereich ereignete, so der Informationsdienst.

Im aktuellen Fall hatte die Angestellte eines Hausverwaltungsunternehmens unbefugt und nachweisbar etwa 1600 Dateieintragungen geloescht, was zu einem Schaden von 10000 Mark fuehrte. Im Rahmen ihrer Taetigkeit durfte die Beschaeftigte nur gespeicherte Daten aufrufen, ueberschreiben, speichern und ausdrucken, zum Kopieren oder Loeschen war sie nicht befugt.