Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gegen Personal Computer auf Niederlage programmiert:


20.03.1981 - 

Urvater Eniac sah alt aus

MÜNCHEN (gr) - Die Niederlage der älteren Generation ist keine Besonderheit der Menschen. Zu seinem 35. Entstehungstag verlor der sich dessen nicht bewußte Eniac - der erste Großcomputer, den J. Presper und John Mauchly 1942 entwickelt hatten gegen seinen indirekten Nachfahren, einen Tandy TRS-80.

Ohne Kaffee und Kuchen, aber mit einem Geschwindigkeitstest beging einem Bericht der Computerworld zufolge die Universität von Pennsylvania den 35. Geburtstag des "Electronic Numerical Integrator and Computer", kurz Eniac genannt. Im zweiten Weltkrieg wurde er für ballistische Berechnungen entwickelt. Er wiegt 30 Tonnen und arbeitet mit 18 000 Röhren in einer Geschwindigkeit von 5000 Operationen pro Sekunde. Seine Produktion kostete 1945 etwa 400 000 Dollar.

Die Studenten der Universität, an der der Rechner von vor 35 Jahren fertiggestellt wurde, ließen den Greis Eniac und eine TRS die ganzen Zahlen von eins bis 10 000 quadrieren. Alt sah der Vorfahr aus. Zur Abarbeitung des Programms brauchte er sechs Sekunden. Der Vertreter der jungen Generation schaffte die Aufgabe in einer drittel Sekunde.