Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1995

US-Agency fordert die API-Offenlegung

WASHINGTON (IDG) - Die US-amerikanische Defense Information Systems Agency (DISA) versucht neuerdings zu erreichen, worum sich etliche Microsoft-Konkurrenten seit jeher vergeblich bemuehen: Die Schnittstellen von Windows (Application Programming Interfaces, API) als offenen Standard fuer jedermann zu etablieren.

"Unser Ziel ist es, einheitliche Spezifikationen fuer derzeitige und kuenftige Windows-Umgebungen zu schaffen", erklaerte John Sarkesain, Project Manager bei DISA. Man erhoffe sich durch eine Implementation des Application Programming Interfaces for Windows- (APIW-)Standards verbesserte Moeglichkeiten, um Applikationen plattformuebergreifend und Betriebssystem-unabhaengig portieren zu koennen.

Microsoft haelt von den Plaenen der DISA nichts. "Wir muessen unsere intellektuelle Investition schuetzen", begruendet John Hand, Microsofts Federal Marketing Manager, die Geheimhaltetaktik seines Unternehmens aus Redmond.