Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1984

US-Anbieter ersetzt Serie 170 durch sechs neue Modelle:Control Data verdoppelt Cyber-Leistung

MINNEAPOLIS (CW) - Unter der einheitlichen Bezeichnung Cyber 180 hat die Control Data Corp. Ietzte Woche ihre komplette Rechnerserie Cyber 170 durch sechs neue Rechner ersetzt. Die neue 180-Familie umfaßt ein Leistungsspektrum, das sich vom Superminicomputer bis zum 32-MB-Doppelprozessor erstreckt. Als Topmodell gilt der Cyber-990-Prozessor, welcher laut CDC die doppelte Leistung des älteren Cyber 176 Modell 176

biete.

Verfügbar sei das System 990 sowohl in Uni- wie auch in Dual-Prozessorkonfiguration. Es ist mit einer wassergekühlten mikrocodierten Zentraleinheit ausgestattet, die 8 MB bis 32 MB Hauptspeicherkapazität unterstützt.

Wie CDC mitteilte, ist der 990 im Skalar-Mode 32mal schneller als das Einstiegsmodell 810. Ebenso beinhalte der Prozessor die Möglichkeit, Vektorberechnungen mit bis zu 512 Elementen in 16 Nanosekunden durchzuführen.

Den unteren Bereich der Serie 180 bilden die Modelle "810 Superminicomputer", der 830-Uniprozessor und der 830-Dual-Prozessor. Das Modell 810 ist CDC-Angaben zufolge mit DECs VAX-11/780 und IBMs 4361 vergleichbar. Der 830-Uniprozessor soll indes 60mal schneller sein als der 810, während die Dual-Prozessor-Konfiguration der 830 bis zu 80mal schneller sei als die Uniprozessorversion, erklärte das Unternehmen.

Das 4-MB- bis 16-MB-Modell 855 ist ebenfalls als Single- und Dualkonfiguration verfügbar. Die Dualprozessoren arbeiten unabhängig voneinander, sind mit Cache-Speichern ausgerüstet und besitzen eine um den Faktor 22 höhere Leistung als das System 810.

Nach Aussagen von CDC erlaubt die "Multistate"-Architektur der Serie 180, gleichzeitig zwei CDC-Operating-Systeme in derselben Zentraleinheit zu nutzen: Das 6-Bit/60-Wort-orientierte NOS, welches bereits in der Cyber-170-Reihe zum Einsatz kam, und das 8-Bit/64-Wort-NOS/VE.

Der Preis für eine typische Konfiguration für eine 810-CPU mit 2 MB Hauptspeicher wird mit rund 400 000 Mark angegeben. Für eine 8-MB-Single-CPU des Modells 990 müssen etwa neun Millionen Mark bezahlt werden, und für ein voll konfiguriertes Dual-Prozessor-System der 990 nennt CDC einen Preis von fast 16 Millionen Mark.

Die Modelle 810 und 830 sollen ab Juli, die Cyber-180-Modelle 835 bis 855 sofort und das Flaggschiff 990 ab Frühjahr 1985 verfügbar sein.

Gleichzeitig mit der Ankündigung der neuen Cyber-180-Familie gab der Computerhersteller eine erweiterte Version des Network Operating System (NOS) bekannt und stellte das neue Betriebssystem Network Operations System/Virtual Environment (NOS/VE) vor. NOS/VE biete dem CDC-Anwender einen Speicherplatz von 8,8 Gigabyte. Ebenfalls bekanntgegeben wurde durch den Lieferanten eine Version des Unix-Operating-Systems, ein "C"-Compiler und ein Datenbankmanagementsystem (DBMS).