Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1993 - 

Unzufriedene User wollen Druck ausueben

US-Anwender wehren sich gegen die Lizenzpolitik der SW-Anbieter

Vor allem die Tatsache, dass rund 2700 DV-Verantwortliche in SIM organisiert sind, duerfte den Plaenen der Anwenderorganisation Gewicht verleihen. "Bisher hat jeder fuer sich alleine Verhandlungen ueber Lizenzvertraege gefuehrt. Jetzt handeln wir als Lobby", fuehrte ein Teilnehmer des SIM-Treffens in Rancho Mirage aus.

Insbesondere die prozessorbezogene Lizenzierung stoesst bei den Anwendern auf Kritik. Einige SW-Hersteller sind schon dazu uebergangen, unternehmensweite Lizenzen anzubieten. Sie orientieren sich an der tatsaechlichen Nutzung der Software, also an der Menge der SW-Aufrufe, oder an der Anzahl der Benutzer, die theoretisch Zugriff haben. Allerdings, so kritisiert SIM, gebe es hier oft Missverstaendnisse, da noch keine einheitlichen Messmethoden vorhanden seien.

Auf starke Kritik stoesst nach wie vor die prozessorbezogene Lizenzierung. So sah der DV-Chef der Corning Inc., Harvey Shrednick, nicht ein, fuer den Wechsel von einer AS/400 B auf das Modell D fast 400 000 Dollar an SW-Lizenzen zu bezahlen. Allerdings gelang es ihm - durch seine guten Kontakte zum Hersteller - die Kosten auf ein fuer ihn ertraegliches Mass zu senken.