Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.1990 - 

Subkontrakt über 386er-Zulieferung

US-Army-Auftrag für EDS bringt Prime Luft im Existenzkampf

FRAMINGHAM (IDG) - Der finanziell angeschlagene Rechnerhersteller Prime Computer Inc. kann hoffen: Als Subkontraktor der Electronic Data Systems Inc. (EDS) wird das Unternehmen im Verlauf der kommenden acht Jahre eine nicht näher bezeichnete Anzahl seiner Unixbasierten EXL-320-Systeme an die U.S. Army liefern.

Nach Angaben des Hauptauftragnehmers sollen mindestens 20 000 Multiuser-Mikrocomputer einschließlich Peripherie, Software und Service für Verteidigungszwecke bereitgestellt werden. Zur Erfüllung des Auftrags (Gesamtwert: bis zu 700 Millionen US-Dollar) werde Prime durch die Lieferung von Intel-80386-basierten Rechnern beitragen. Weitere Details der Beschaffung wollte ein EDS-Sprecher nicht nennen, bevor in 60 bis 90 Tagen die Tests der Datenübergabe-Funktion abgeschlossen seien.

Analysten zeigten sich überrascht. George Weiss von der Gartner Group Inc.: "Die Situation ist interessant, weil Prime bisher nie einen größeren Vorstoß auf den Markt der Büroautomation geschafft hat." Vor einem Jahr war Prime gerade noch vor einer "unfreundlichen Übernahme" durch MAI Basic Four Inc. gerettet worden.

Das letzte Jahresergebnis von Prime sah finster aus: Aus Verkäufen von 1,5 Milliarden Dollar resultierte ein operativer Verlust in Höhe von 95 Millionen Dollar. Nicht viel besser war das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit 370 Millionen Dollar Umsatz und einem Minus von 37 Millionen Dollar verlaufen.