Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.1987

US-Elektronikhandel zeigt leichte Erholung

SANTA CLARA (CWN) - Der schwache Dollar hat den Amerikanern einen Abbau ihres Handelsdefizits bei Elektronikerzeugnissen gegenüber den Japanern und auch weltweit beschert. Dem amerikanischen Elektronikverband (AEA) zufolge konnte das Defizit gegenüber den Japanern im ersten Quartal dieses Jahres um 600 Millionen Dollar auf 4,6 Milliarden Dollar reduziert werden. Der weltweite Fehlbetrag bei Elektronikprodukten ging um ebenfalls 600 Millionen Dollar auf 2,5 Milliarden Dollar zurück.

Jeff Parietti, Sprecher der AEA, erklärte dazu, der fallende Dollar habe zu billigeren US-Produkten in Japan geführt. Dadurch wiederum seien die Erzeugnisse attraktiver geworden und die Verkäufe gestiegen. Dagegen habe der stärkere Yen die Preise für japanische Elektronik-Produkte in den USA steigen lassen.

Einzige Ausnahme bildet der Computersektor. In diesem Bereich ist das Handelsdefizit gegenüber den Japanern weiter gestiegen. Lag der Fehlbetrag im ersten Quartal 1986 bei 1 Milliarde Dollar, so verzeichnen die Amerikaner für den vergleichbaren Abschnitt in diesem Jahr bereits ein Defizit von 1,3 Milliarden Dollar.