Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


25.06.1982

US-Firmen entwickeln Produkt für Protokollübersetzung: Gateway verbindet Basis- und Breitbandnetze

CUPERTINO, CALIF. - Die Sytec Inc. und die Bridge Communication Inc., beide mit Sitz in Cupertino, haben kürzlich ein Abkommen unterzeichnet, wonach Bridge ein Produkt zur Protokollübersetzung zwischen dem Basisbandsystem Ethernet von Xerox und dem Breitbandsystem Localnet Modell 40 von Sytec entwickeln wird. Das Produkt soll gleichzeitig von beiden Unternehmen auf den Markt gebracht werden.

Möglicherweise werden mit der Entwicklung dieses "Gateways" erstmals die beiden bisher nicht kompatiblen Basis- und Breitbandübertragungstechniken für lokale Netzwerke miteinander verbunden.

Die Verfechter des einen wie des anderen Systems sehen die Entwicklung als eine "De-Eskalation" der gewaltigen Wortgefechte an, die in den letzten Monaten zwischen den beiden Lagern entflammt sind.

Das Gateway besteht aus drei Hardwarekomponenten: einer Localnet- und einer Ethernet-Schnittstelle sowie einem Protokollübersetzer zwischen beiden. Ein Sytec-Sprecher erklärte dazu, daß Ethernet damit kompatible Datendienste, keineswegs jedoch Sprach- oder Videokommunikation übernehmen könne.

Sytec will mit dem Projekt sein Breitbandnetz den immer zahlreicher von Xerox angebotenen Bürosystemen öffnen. Genannt werden zum Beispiel die Star-Datenstationen sowie Controller für Speicherzugriff und Drucker. Nach Angaben des Unternehmens haben die Kunden immer wieder ein Gateway gefordert daß von umfassenden Breitbandnetzen aus den Zugriff auf isolierte Ethernets ermöglicht.

Mehrere Betatests werden bereits erwogen. Das Endprodukt soll etwa 25 000 Dollar kosten und im ersten oder zweiten Quartal 1983 auf den Markt kommen. Auf die Frage, ob die Entwicklung des Gateways als Eingeständnis aufzufassen sei, daß in Zukunft Basis- und Breitbandsysteme nebeneinander existieren könnten meinte ein Sytec-Sprecher, man könne wohl davon ausgehen, daß Ethernet-Bausteine zukunftsträchtig seien. Wenn man vor dieser Tatsache die Augen verschließe, würde man der Idee einer umfassenden Netzwerkkommunikation einen schlechten Dienst erweisen.

Ein Hersteller von Ethernet-kompatiblen Produkten war rasch bei der Hand, das neue Gateway als eine Bestätigung des Basisbandlagers anzusehen. Ethernet werde de facto zur Norm werden.

Bruce Hoard gehört zum Stab der COMPUTERWORD.

Aus der COMPUTERWORLD vom 31. Mai übersetzt von Hans J. Hoelzgen, Böblingen.