Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.03.2003 - 

Weniger Aufwand, bessere Ergebnisse

US-Firmen investieren erfolgreicher

MÜNCHEN (CW) - Unternehmen in den USA geben im Durchschnitt weniger Geld für ihre IT aus, erzielen damit aber bessere Ergebnisse als europäische Firmen. Zu diesem Fazit kommt eine Untersuchung des in Orlando, Florida, ansässi-gen Consulting- und Tool-Anbieters Alinean.

Bezogen auf ihren Umsatz, stecken die 1500 von Alinean untersuchten Unternehmen auf dem Alten Kontinent doppelt so viel Geld in ihren IT-Betrieb wie die rund 7500 Firmen starke Vergleichsgruppe in der Neuen Welt. Anders fällt die Betrachtung der IT-Kosten pro Mitarbeiter aus: Hier liegen die Aufwendungen der europäischen Unternehmen um 33 Prozent unter denen der US-Companies. Die Studie führt das auf die strengeren Arbeitsgesetze in Europa zurück, die im Durchschnitt höhere Beschäftigtenzahlen mit sich brächten.

Der Untersuchung zufolge investieren die Betriebe in der Europäischen Union rund 7,3 Prozent ihrer Umsätze in die IT, wobei die Einzelwerte jedoch stark schwankten. So zweigten die Klassenbesten nur etwa 2,1 Euro von jeweils 100 Euro ihrer Einnahmen für IT-Zwecke ab. Noch sparsamer seien die "High Performer" in den USA. Ihre IT-Ausgaben beliefen sich auf rund 0,8 Prozent vom Umsatz.

Trotz geringerer IT-Kosten erreichen die US-Unternehmen, so die Studie weiter, einen höheren Return on Investment (RoI). "Die US-Companies überflügeln die europäischen Firmen, indem sie genauso viel oder weniger ausgeben, aber bessere Resultate erzielen - und zwar in so ziemlich jeder Branche", bestätigt Tom Pisello. Der Alinean-President und -CEO glaubt auch, die Zutaten des Erfolgsrezepts zu kennen: "strategisches Sourcing" bis hin zum Outsourcing von unkritischen Leistungen, dadurch verringerte Arbeitskosten, aber gleichzeitig Konzentration auf Forschung und Entwicklung, also auf das "Wissenskapital", das tunlichst in den Unternehmen gehalten und weiter ausgebaut wird. Die US-Unternehmen, so sein Fazit, fokussieren ihre IT-Ausgaben "auf die Ressourcen, auf die es wirklich ankommt". (qua)