Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.1987

US-Forscher wundern sich über niedrige IBM-Preise

MÜNCHEN (ujf) - Seltsame Blüten trieb unlängst die amerikanische Meinungsforschung: Trotz ihres Hochpreis-Images biete die IBM verglichen mit drei Wettbewerbern im Bereich Mehrplatzsysteme den höchsten Gegenwert fürs Geld. Diese Folgerung zog die Sierra Group, Tempe/Arizona, aus den Ergebnissen einer "Anwenderumfrage" - ohne dabei die Frage zu stellen, ob dieses Resultat nicht zwangsläufige Folge einer Kampfpreispolitik sein kann.

Der Sierra Group zufolge sollen Big Blues Systeme in der Installationsgrößenklasse 4 bis 32 Terminals am preiswertesten sein, Geräte von Data General hingegen bei 50 bis 100 Bildschirmen. Wang rangierte auf Platz drei, und als teuersten Mini-Anbieter klassifizierten die Sierra-Leute Digital Equipment. Hewlett-Packard hatte sich in weiser Zurückhaltung geübt und eine Beteiligung an der "Studie" von vornherein abgelehnt.