Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.07.1986

US-Hersteller von PC-Boards unter Druck

SAN FRANCISCO (CWN) - Tecmar Incorporated und AST Research Incorporated, zwei amerikanische PC-Board-Hersteller, haben Aktionen zur Steigerung ihrer Profitabilität angekündigt. AST will 65 Arbeitsplätze aufgeben, Tecmar bestätigte auf Anfrage, in Übernahmeverhandlungen mit Rexon Incorporated, einem Computer- und Speichersystem-Hersteller aus San Francisco, zu stehen.

AST Research bestreitet, daß die Arbeitsplatzeinsparungen eine Antwort auf die Verluste aus dem letzten Geschäftsjahr darstellt. Die Arbeitsplätze seien gekürzt worden, weil das Unternehmen sich auf neue Geschäftsbereiche konzentriert habe, meint Jim Ashbrook, Vice-President der AST-Abteilung für Workstation-Aufrüstung.

Duke Wynne von der Hambrecht & Quist Group, die die Gruppe privater Investoren hinter Rexon vertritt, erklärt, in puncto Profitabilität habe Tecmar einen Tiefstand erreicht; der Trend sei jedoch im Begriff, sich umzukehren. Wieviel die Investoren für Tecmar bieten, will er nicht verraten, der Verkauf werde jedoch "nicht lange dauern".

Die Übernahme würde Rexon den Zugriff auf Tecmars landesweites Vertriebsnetz und "eine ganze Reihe von Tecmar-Produkten" einbringen Tecmar-Vorsitzender Marty Alpert wird nach der Fusion bleiben; es soll allerdings, im Verlauf einer Restrukturierung von Tecmar, einige Entlassungen geben.