Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.2009

US-Investor Guy Wyser-Pratte will in Kuka-Aufsichtsrat

FRANKFURT (Dow Jones)--Der US-Investor Guy Wyser-Pratte will in den Aufsichtsrat der Kuka AG. Nachdem sich Reiner Beuter offiziell aus dem Gremium zurückgezogen hat, werde er das Gericht um Erlaubnis bitten, in den Aufsichtsrat der Augsburger einzuziehen, erklärte der Investor, der rund 10% an dem Roboter- und Anlagenbauer hält.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der US-Investor Guy Wyser-Pratte will in den Aufsichtsrat der Kuka AG. Nachdem sich Reiner Beuter offiziell aus dem Gremium zurückgezogen hat, werde er das Gericht um Erlaubnis bitten, in den Aufsichtsrat der Augsburger einzuziehen, erklärte der Investor, der rund 10% an dem Roboter- und Anlagenbauer hält.

Nach monatelangen Streitigkeiten mit dem Großaktionär Grenzebach um die Macht bei Kuka traten in der vergangenen Woche nicht nur die Vorstände Horst J. Kayser und Matthias Rapp zurück, sondern auch vier Aufsichtsräte. Die vier Mitglieder des Kontrollgremiums - darunter auch Reiner Beutel, der bisher die Interessen von Wyser-Pratte vertrat - werden sich mit Wirkung zum 18. September zurückziehen.

Für drei der freigewordenen Plätze im Aufsichtsrat sind bereits Nachfolger vorgeschlagen worden. In enger Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern will der schwäbische Kuka-Großaktionär Grenzebach kurzfristig die gerichtliche Bestellung von Dirk Abel, Uwe Loos und Uwe Ganzer beantragen. Neuer Chefkontrolleur soll Grenzebach-Berater Till Reuter werden.

Kuka-Aufsichtsrat Jürgen Kerner hatte bereits zu Wochenbeginn gesagt, dass Wyser-Pratte wohl in das Gremium einziehen werde. Der Arbeitnehmervertreter und stellvertretende Aufsichtsvorsitzende befürwortete diesen Schritt des Investors: Denn dann könnten Meinungsverschiedenheiten persönlich und nicht mehr über die Medien diskutiert werden, so die Hoffnung Kerners.

Webseiten: www.kuka.com - Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires, +49 - (0)69 297 25 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.