Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1999 - 

Im Antitrust-Prozeß gegen Microsoft

US-Justiz prüft Sanktionen

MÜNCHEN (CW) - Die Diskussion um mögliche Sanktionen gegen Microsoft ist nach jüngsten US-Pressemeldungen wieder neu entbrannt. Das amerikanische Justizministerium will prüfen lassen, wie eine Aufspaltung des Unternehmens im Falle einer Verurteilung im Antitrust-Prozeß aussehen könnte.

Die Zeitung "USA Today" berichtete in der vergangenen Woche, das US-Justizministerium habe zwei bekannte Investmentbanken damit beauftragt, zu untersuchen, wie sich eine Zerschlagung des Softwarekonzerns realisieren ließe und welche Auswirkungen solche Maßnahmen haben würden. Nach Angaben des Blattes hätten die Geldinstitute die Aufträge aber abgelehnt.

Gina Talamona, eine Sprecherin des Justizministeriums erklärte demgegenüber, eine Aufspaltung Microsofts sei nur eine von mehreren möglichen Maßnahmen, die nach einer Verurteilung der Gates-Company im derzeit ruhenden Monopolprozeß überlegt würden.

"Wir haben immer gesagt, wir reden mit Experten über eine Vielzahl von Optionen. Wir haben uns aber noch nicht entschieden, welche Maßnahmen wir fordern und welche nicht", so Talamona. Entsprechende Spekulationen seien deshalb verfrüht.