Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


27.10.2009

US-Kartellwächter untersuchen Markt für optische Laufwerke

TOKIO (Dow Jones)--Das US-Justizministerium hat ihre Untersuchung wegen möglicher Wettbewerbsverstöße im Markt für optische Laufwerke ausgeweitet. Nach dem japanischen Elektronikkonzern Sony sind nun auch die Wettbewerber Hitachi und Toshiba vom Wettbewerbsbüro des Ministerium zur Auskunft über ihr US-Geschäft verpflichtet worden. Die beiden Unternehmen teilten am Dienstag mit, entsprechende Auskunftsersuchen erhalten zu haben.

TOKIO (Dow Jones)--Das US-Justizministerium hat ihre Untersuchung wegen möglicher Wettbewerbsverstöße im Markt für optische Laufwerke ausgeweitet. Nach dem japanischen Elektronikkonzern Sony sind nun auch die Wettbewerber Hitachi und Toshiba vom Wettbewerbsbüro des Ministerium zur Auskunft über ihr US-Geschäft verpflichtet worden. Die beiden Unternehmen teilten am Dienstag mit, entsprechende Auskunftsersuchen erhalten zu haben.

Sony hatte am Vortag berichtet, dass das US-Justizministerium Informationen über die Tochter Sony Optiarc America Inc angefordert hat. Nach Angaben des Konzerns aus Tokio ist das Vorgehen der US-Behörde Teil einer Untersuchung der Branche durch internationale Kartellbehörden. Die drei japanischen Konzerne erklärten, dass ihre US-Töchter - neben der Sony Optiarc America die Hitachi-LG Data Storage Inc und die Toshiba Samsung Storage Technology Corp - vollständig mit den Behörden kooperieren würden.

Das US-Justizministerium setze damit seinen harten Kurs bei der Verfolgung möglicher Wettbewerbsbehinderungen fort. Eine mit der Angelegenheit vertraute Person sagte, dass nach der erfolgreichen Untersuchung von Preisabsprachen bei Flüssigkristallanzeigen nun der Markt für optische Diskettenlaufwerke im Fokus der Behörden steht. Die kartellrechtliche Untersuchung habe vor wenigen Monaten begonnen, fügte die informierte Person hinzu. Es gehe um Absprachen bei Preisen und Ausschreibungen, sowie um Marktaufteilungen.

Optische Diskettenlaufwerke werden in Computern und alltäglichen Produkten wie DVD- und CD-Spielern verwendet. Bei der vorangegangenen Ermittlung im Markt für Flüssigkristallanzeigen mussten fünf Konzerne in den Jahren 2008 und 2009 Bußgelder von insgesamt 600 Mio USD zahlen.

Webseiten: www.hitachi.com www.sony.com www.toshiba.com www.usdoj.gov - Von Kazuhiro Shimamura, Kazuhiro Shimamura und Brent Kendall, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/kla/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.