Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.09.2001 - 

Großrechner soll Verwaltungskosten senken

US-Kette konsolidiert auf Linux

MÜNCHEN (CW) - Die US-Kaufhauskette Boscov´s ersetzt mindestens 44 Windows-NT-Server durch einen z900-Mainframe unter Linux.

Boscov´s betreibt 35 Warenhäuser in mehreren US-Bundesstaaten. Im ersten Schritt konsolidieren die IT-Verantwortlichen Datei- und Druckdienste von 44 NT-Servern in virtuelle Linux-Partitionen (LPARs) auf den IBM-Großrechner.

Danach sei geplant, auch E-Commerce- und Datenbankanwendungen unter dem quelloffenen Betriebssystem zu installieren. Dazu sollen vier dezentrale Web-Server durch IBMs "Websphere Commerce Suite Pro Edition" unter Linux auf z900 ausgetauscht werden. Um den Durchsatz von gespeicherten Datenbeständen zu erhöhen, setzt das Warenhaus außerdem IBMs "Enterprise Storage Server" (Codename "Shark") ein, der für den Einsatz unter Linux angepasst wurde.

Für den zentralen Rechner sprechen vor allem Einsparungen in der Verwaltung, begründet IT-Leiter Harry Roberts den Schritt. In den vergangenen Jahren habe Boscov´s jeden Monat einen zusätzlichen Computer in der Server-Farm installiert. Für jeweils zehn Server musste ein zuständiger Administrator ernannt werden. Die komplexe Verwaltung der Einzelsysteme sei zu einem Problem geworden. IBM hat damit nach eigenen Angaben den tausendsten z900-Großrechner seit der Markteinführung im Dezember 2000 verkauft.