Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Großer Outsourcing-Vertrag mit dem Staat


21.02.1992 - 

US-Luftfahrtbehörde FAA wird mit EDS handelseinig

HERNDON (CW) - Prestigeerfolg für die EDS Corp.: Das Unternehmen hat einen Fünf-Jahres-Kontrakt über 508 Millionen Dollar mit der US-Behörde Federal Aviation Administration (FAA) abgeschlossen. Der Kontrakt mit der Luftfahrtbehörde zählt zu den höchstdotierten, die ein DV-Dienstleister jemals mit dem Staat vereinbaren konnte.

Die Unterzeichner sprechen von einem "integrierten Outsourcing-Vertrag" mit der offiziellen Bezeichnung Computer Resources Nucleus (Corn). Darin ist festgeschrieben, daß EDS die Verantwortung für Beschaffung, Wartung und Betrieb von Computern, Zubehör und Systemsoftware trägt.

Der Vertrag wurde zunächst über einen Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen, gilt jedoch möglicherweise für weitere fünf Jahre: FAA hat die Option, nach Vertragsfrist jeweils aktuell mit Einjahresverträgen zu verlängern.

Die General-Motors-Tochtergesellschaft garantiert der Behörde einen technischen Support, der auf deren besondere Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die Anforderungen sind vielfältig, denn FAA hat als Teil des Department of Transportation die Aufgabe, sowohl im Verwaltungs- als auch im operationalen Bereich die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der gesamten amerikanischen Luftfahrt zu überprüfen. Die Untersuchungsfelder reichen von Flughäfen und Luftraum bis hin zu Flugzeugen und zur Pilotenausbildung.

FAA wird die nötige RZ-Power künftig vorn EDS Information Management Center im texanischen Plano erhalten. Die eigene Anlage im Rechenzentrum von Herndon, Virginia, soll nach EDS-Angaben künftig als Backup-RZ dienen.