Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.1976

US-Pläne für einen Computer-Paß

WASHINGTON - Die geltenden Reisepässe der US-Bürger will das State Department durch ein kleineres, maschinenlesefähiges Dokument ersetzen. Gleichzeitig soll die Paßausgabe computerisiert und damit die Bearbeitungszeit verkürzt werden. Der Plan kommt allerdings nur langsam voran: Statt der beantragten 1 Million Dollar bewilligte der Kongreß vorert nur 100 000 Dollar für eine Studie.

Seit Mitte der 50er Jahre benutzt das Passport Office mechanische lochstreifengesteuerte Maschinen für die Paß-Ausstellung, die jedoch ersetzt werden müssen, weil sie zu langsam arbeiten und weil außerdem Nachschub fehlt: Die Produktion der Maschinen ist eingestellt. Geplant ist ein System, daß mit Bildschirmen, Minicomputern Schnelldruckern und magnetischer Codierung arbeitet.

Da US-Pässe auch bei verschiedenen US-Büros im Ausland ausgegeben werden, sind bis zu 25 solcher "Travel Document Issuance-Systems" (TDIS) nötig. Eine Ausdehnung des Verfahrens auf inneramerikanische Personalausweise ist - wie das State Department versichert - nicht beabsichtigt.