Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.2009

US-Regierung dringt auf Verschiebung des Tanker-Auftrags - Bericht

WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Regierung dringt offenbar aus Kostengründen im Pentagon auf eine Verschiebung des Milliardenvertrages zur Modernisierung der Tankflugzeugflotte um fünf Jahre. Die Regierung sei angesichts der Rezession zu Einsparungen gezwungen, berichtet die "Washington Post" am Mittwoch auf ihrer Webseite unter Berufung auf zwei Regierungsquellen.

WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Regierung dringt offenbar aus Kostengründen im Pentagon auf eine Verschiebung des Milliardenvertrages zur Modernisierung der Tankflugzeugflotte um fünf Jahre. Die Regierung sei angesichts der Rezession zu Einsparungen gezwungen, berichtet die "Washington Post" am Mittwoch auf ihrer Webseite unter Berufung auf zwei Regierungsquellen.

Eine Verschiebung des teuersten Pentagon-Programms sei eine von mehreren Optionen, die geprüft würden. Bislang seien noch keine endgültigen Entscheidungen zum US-Haushalt gefallen, zitiert das Blatt die Kreise weiter. Eine Verschiebung des Auftrags würde in der Verteidigungsindustrie und bei vielen Kongressmitgliedern wegen der drohenden Jobverluste auf herbe Kritik stoßen.

US-Präsident Barack Obama hatte vergangenen Monat zwar eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben im US-Haushalt angekündigt. Zugleich verlangte der Präsident aber eine rigorose Beschneidung des Pentagon-Beschaffungsprogramms. Den Kreisen zufolge wird nun im Weißen Haus und im Pentagon geprüft, welche Programme weiter geführt und welche eingestellt oder verschoben werden. Dabei gehe es neben dem Tanker-Auftrag auch um die Entwicklung von Waffensystemen durch Boeing und das Laser-Anti-Missile Programm für die Air Force.

Dem Bericht zufolge rechnen die um den Auftrag werbenden Rüstungskonzerne noch im laufenden Jahr mit einer Entscheidung des Pentagons über die Vergabe des Auftrags. Das Pentagon hatte im September nach monatelangem Streit den Milliardenauftrag zunächst fallen gelassen und die Entscheidung der neuen US-Regierung überlassen.

Bei dem Mega-Auftrag geht es um 179 Tankflugzeuge. Es ist die erste Tranche eines Modernisierungsplans, der sich mit Folgeaufträgen in den kommenden 30 Jahren auf etwa 100 Mrd USD summieren könnte. EADS will dafür sein Modell Airbus A-330 umrüsten, Boeing bietet ein Modell auf Grundlage der Boeing 767 an. Ihren Bieterstreit tragen die beiden Rivalen mit einer aufwändigen Anzeigenkampagne in US-Medien auch öffentlich aus. Northrop Grumman und EADS hatten den Auftrag vergangenes Jahr zunächst gewonnen, die Vergabe wurde jedoch von Boeing erfolgreich angefochten.

Webseiten: http://www.washingtonpost.com http://www.eads.com http://www.boeing.com DJG/DJN/pal/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.