Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1987 - 

Zugriff auf Dateien in MVS-Umgebung erfolgt direkt:

US-System bietet VTAM-Schnittstellen

WALTHAM (CWN) - Eine neue Version ihres Mikro-Mainframe-Link "Information Server" stellte jetzt die amerikanische Linkware Corp. vor. Das Softwaresystem ermöglicht dem Benutzer über eine direkte VTAM-Verbindung den Zugriff auf Dateien in einer MVS- oder MVS/XA-Umgebung .

Im wesentlichen besteht das Produkt aus zwei Hauptkomponenten: einem Dateiverwaltungsprogramm auf VTAM-Basis, das auf dem Host geführt wird, und der "Linkware PC Connection", die für die Kommunikation mit dem Mainframe zuständig ist. In ihren Aufgabenbereich fallen File-Transfer, Terminal-Emulation und Datenaustausch.

Anstatt den Umweg über TP-Monitore wie CICS oder TSO zu gehen, verfügt der "Information Server" über direkte Schnittstellen zu VTAM. Diese Lösung soll zu einer Verminderung der Arbeitslast auf dem Mainframe sowie zu besseren Antwortzeiten führen. Schließlich unterstützt das Mikro-Mainframe-Link Sicherheitseinrichtungen wie RACF und ACF2. Dabei sei es nicht erforderlich, daß der Benutzer wie in einer TSO-Umgebung zusätzliche Logon-Kriterien und Identifikationskennungen definiert.

Einen Nachteil müssen allerdings, Anwender in Kauf nehmen, die neben MVS auch VM einsetzen: Die Struktur dieses IBM-Betriebssystems so ein Linkware-Sprecher, verhindere, daß aus einem anderen Environment heraus Zugriffsmöglichkeiten auf eine VM-Umgebung bestehen. An dieser Tatsache könne auch der "Information Server" nichts ändern.