Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.1990 - 

Die ersten 3390-Installationen wurden ausgewertet

US-Testanwender zufrieden mit neuen IBM-Mainframe-Platten

09.02.1990

FRAMINGHAM (IDG) - Durchweg positiv waren die Ergebnisse der ersten Probe-Installationen des IBM-Laufwerkes 3390 bei US-Mainframe-Anwendern. Für Big Blue muß das eine große Erleichterung gewesen sein, nachdem im vergangenen Jahr die Auslieferung der Platten noch wegen "technischer Probleme" hatte verschoben werden müssen.

Immerhin bedeutet das neue Mainframe-Hochleistungslaufwerk für die Anwender ein Geschäftsvolumen von mehreren Milliarden Dollar, das durch die verzögerte Auslieferung gefährdet war. Viele waren verunsichert oder verärgert, da sie fest mit dem Produkt gerechnet hatten. Einigen PCMern, so Storagetek, bot sich ein erfreuliches Zusatzgeschäft, da viele Kunden auf deren neueste Plattensysteme auswichen.

Jetzt scheint für den Marktführer die Welt wieder in Ordnung zu sein: Zwei große US-Anwender, die das neue Laufwerk seit einigen Monaten einsetzen,

äußerten sich durchweg zufrieden mit dem Produkt. Sprecher der Telephongesellschaft US-West und des Finanzhauses Shearson Lehman Hutton erklärten, man habe wieder Vertrauen in IBM-Geräte. Bei beiden Unternehmen, die insgesamt 760 Gigabyte Daten auf 3390-Laufwerken verwalten, zeigten sich nach eigenen Angaben keine größeren Probleme. Schwierigkeiten bereitete nur die Anpassung der Software an die neuen Leistungsmerkmale der 3390, beispielsweise die schnellere Datenübertragung. Durch Zusammenarbeit von IBM und Softwarehäusern konnte diese jedoch behoben werden. +