Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.09.1991 - 

"Unfairer" Preis schädigt US- Wettbewerber

USA belegt Textsysteme aus Japan mit Anti-Dumping-Zoll

WASHINGTON/TOKIO (vwd) - Die amerikanische International Trade Commission (ITC) hat festgestellt, daß die Einfuhr von bestimmten Textverarbeitungs-Geräten aus Japan die US-Wettbewerber schädigt, weil die Produkte unter einem "fairen Wert" verkauft werden.

Aufgrund einer Beschwerde der Smith Corona Corp. hat die ITC beschlossen, auf die betreffenden Systeme - außer Büroschreibmaschinen - Anti-Dumping-Zölle zu erheben. Von der Entscheidung sind in erster Linie Geräte betroffen, die für die Zusammenstellung und Korrektur von Texten bestimmt sind. Die in die Untersuchung einbezogenen Personal-Word-Prozessor-Maschinen bestehen aus drei Einheiten: Tastatur, Video-Display und Gehäuse.

Sprecher der beiden davon betroffenen japanischen Gesellschaften, Brother Industries Ltd. und Matsushita Electric Industrial Co., äußerten sich enttäuscht über diese ITC-Verordnung. Der Vertreter von Matsushita wies jedoch darauf hin, daß sich die Entscheidung nur wenig auswirken werde, weil die Produktion japanischer Unternehmen in den USA selbst zunehme.