Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1999 - 

Höhere Geschwindigkeit für den Universal Serial Bus

USB 2.0 übertrifft heutige Norm um Faktor 30 bis 40

MÜNCHEN (CW) - Die nächste Version der Schnittstellen-Technik "Universal Serial Bus" (USB 2.0) wird schneller als geplant: Sie soll die aktuelle Variante in der Übertragungsgeschwindigkeit um das 30- bis 40fache übertreffen. Um die Vorteile des High-speed-Standards nutzen zu können, müssen sich Anwender jedoch vermutlich noch bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2000 gedulden.

Die USB Promoter Group, zu der Compaq, Hewlett-Packard, Intel, Lucent, Microsoft, NEC und Philips gehören, gab bekannt, daß man die bislang geplante Übertragungsrate in den Spezifikationen um das Drei- bis Vierfache erhöhen werde. Jason Ziller, Sprecher der Gruppe und Intel-Manager, erklärte, die exakten Werte gehörten zur Tagesordnung der USB-2.0-Entwicklerkonferenz im Oktober im kalifornischen Coronado. Laut Ziller könnten erste Geräte nach dem USB-2.0-Standard in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres erscheinen. Mit einer Verfügbarkeit von Systemen in hohen Stückzahlen sei jedoch nicht vor dem Jahr 2001 zu rechnen.

Mit der angestrebten Übertragungsrate von 360 bis 480 Mbit/s dringt USB 2.0 in Bereiche vor, die bislang dem 1394-IEEE-Interface (Firewire) vorbehalten waren, für das Apple die Patentrechte besitzt. Intel plant nach Aussagen Zillers dagegen auch in Zukunft nicht, den 1394-Standard mit den eigenen Chipsets zu unterstützen. Die Abwärtskompatibilität von USB 2.0 zu Version 1.1 soll gewährleisten, daß alle Geräte auch nach der kommenden Norm betrieben werden können. Kabel und Stecker lassen sich ohne Modifikationen übernehmen.