Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

User bemaengeln Fokussierung auf Netware Groupwise XTD soll Notes und Exchange Konkurrenz machen

04.08.1995

FRAMINGHAM (IDG) - Der Wettbewerb im Networking-Bereich wird zunehmend haerter. Ab naechstem Jahr will Novell mit "Groupwise XTD" im Groupware-Segment in direkte Konkurrenz zu Lotus und Microsoft treten. Dabei ist Novells Produkt als Antwort auf "Notes 4.0" beziehungsweise den "Exchange Server" konzipiert.

Nach den derzeitigen Plaenen basiert Groupwise XTD auf bereits vorhandenen Novell-Modulen wie E-Mail, Dokumenten-Management sowie elektronischer Formularverarbeitung. Darueber hinaus soll das Groupware-Paket eine universelle Eingangsbox fuer Dokumente, Sprachnachrichten sowie E-Mail enthalten. Nach Angaben von Paul Smart, Vice-President von Novells Groupware-Division, koennen Anwender die Bestandteile auch einzeln erwerben. Um Diskussionen und Informationen in gemeinsamen Foldern auf dem aktuellen Stand zu halten, kann XTD ueber verschiedene Server eines Netzes hinweg Informationen replizieren.

Als zentrale Repositories werden hierfuer die Netware Directory Services (NDS) verwendet, so dass Groupwise ueber die gleichen Administrations-Tools wie Netware verwaltet werden kann. Durch die Unterstuetzung von SNMP (Simple Network Management Protocol) kann die Groupware auch via Novells "Managewise" kontrolliert werden. Damit haben Systemadministratoren die Moeglichkeit, den Nachrichtenfluss zu beobachten und Engpaesse festzustellen. Im Fehlerfall sendet die Software eine Nachricht an den Netzbetreiber.

Marktkenner begruessen die enge Verknuepfung von Groupwise XTD mit den NDS von Netware, weil hiermit die Notwendigkeit entfaellt, verschiedene Directories fuer Netware und Groupwise verwalten zu muessen. Allerdings sehen die Experten in dem Netware-fokussierten Ansatz auch ein schwerwiegendes Manko: In grossen Unternehmen, in denen meist verschiedene Mail-Systeme vorhanden sind, ist nach wie vor die getrennte Verwaltung jedes einzelnen Dienstes erforderlich. Zahlreiche US-Anwender stehen dem neuen Novell- Produkt deshalb eher reserviert gegenueber und fordern eine Loesung auf breiterer Basis.