Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1994

User-Group enttaeuscht ueber Unternehmensgebaren Symantec aeussert sich nur vage zur Zukunft der Datenbank Q&A

SAN MATEO (IDG) - Anwender von Symantecs Q&A sind beunruhigt ueber die Zukunft der Desktop-Datenbank. Derzeit ist keine offizielle Stellungnahme seitens des Unternehmens zu erhalten, ob das Tool weiter gepflegt und entwickelt wird.

Die erste Version der PC-Datenbank "Question and Answer" (Q&A) wurde bereits zu Beginn der 80er Jahre eingefuehrt. Inzwischen steht die weitere Entwicklung des Programms, das im Deutschen auch unter der Bezeichnung "Frage und Antwort" (F&A) bekannt wurde, in den Sternen. Im vergangenen Dezember soll die Symantec Corp. geaeussert haben, dass die Arbeit an der DOS- und Windows-Version des Produkts eingestellt werde. Als Grund nannte die Firma den ohnehin schon ueberfuellten Datenbankmarkt, in den sich keine weiteren Investitionen lohnen wuerden. Obwohl Symantec-Chef Gene Wang diese Aussage mittlerweile als "ungluecklich" bezeichnet hat, mochte er keine konkreten Angaben zur kuenftigen Entwicklung von Q&A machen.

Die amerikanische User-Group, darunter Betatester der aktuellen Version 4.0 von Q&A fuer Windows, zeigen sich derweil enttaeuscht ueber das Unternehmensgebaren. Auf eine Petition an Symantec erhielten sie lediglich die Antwort, dass das Produkt in den kommenden fuenf Jahren weiterhin verkauft beziehungsweise unterstuetzt werden soll. Dagegen spricht man bei Symantec Europa von einer bereits fertiggestellten Feature-Liste fuer kuenftige Q&A- Versionen.

Tim Bajarin, Analyst beim US-Marktforschungsinstitut Creativ Strategies Research International, wuerde sich allerdings nicht wundern, wenn die Q&A-Entwicklung demnaechst voellig zum Erliegen kaeme. Er und seine Kollegen haben einen Trend festgestellt, nach dem sich Symantec mehr am Client-Server-Markt als am Desktop- Bereich orientiert.