Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1997 - 

Hintere Plätze für Microsofts Visual Basic und Oracle-Werkzeuge

Usoft gewinnt Wettbewerb für RAD-Tools

An dem nach Angaben von Droege weltweit größten Entwicklungsspektakel nahmen in den letzten fünf Jahren über 300 Teams aus den USA, Europa und anderen Ländern teil. Dabei standen mehr als 50 verschiedene Entwicklungs-Tools auf unterschiedlichen Hardwareplattformen auf dem Prüfstand.

In nur 14 Stunden müssen die Teilnehmer eine Geschäftsanwendung für ein reales Problem entwickeln, wobei die Spezifikation für alle Teams gleich ist. Zusätzlich müssen Anforderungen in der Applikation eingebaut werden, die erst während des Entwicklungsprozesses an die Teams herangetragen werden. Neben den Anwendungen muß auch die dazugehörige Dokumentation erstellt werden.

Eine Jury aus Wirtschaftsexperten begutachtet und bewertet die Applikationen in einem zweistufigen Verfahren. Jedes Team hat 25 Minuten Zeit, um seine Lösung jeweils drei oder vier Schiedsrichtern zu demonstrieren. Nach dem ersten Durchgang sollen die besten fünf Teams feststehen. Im zweiten Schritt wird der Zieleinlauf für die Plätze eins bis fünf bestimmt. Die beste Applikation kommt einer karitativen Einrichtung zugute. Dieses Jahr war es das "Project Turnaround", eine Drogenberatungsstelle in Chapel Hill, North Carolina.

Die Anwendungen wurde nach 15 verschiedenen Leistungsmerkmalen getestet und bewertet. Dabei konnten maximal 100 Punkte erreicht werden (siehe Kasten "Kriterien"). Die erreichte Punktzahl wird dann mit einem Gewichtungsschlüssel multipliziert. Mit 83600 Punkten konnte Usoft den ersten Platz aus dem Vorjahr behaupten, gefolgt von Magic mit 83200 Punkten.

Die Teams, die mit Werkzeu- gen namhafter Anbieter wie Microsofts "Visual Basic" sowie Oracles "Designer/2000" und "Developer/2000" ins Rennen gegangen waren, wurden auf die Plätze sechs und 15 verwiesen.

Kriterien

Die Juroren des diesjährigen Entwicklerwettbewerbs mußten rund 15 Bewertungskriterien heranziehen:

- Dateneingabe und Wartung (0 bis 23 Punkte): Einheitlichkeit der Felder, Suchfunktionen (Match-Codes), Eingabeoptionen (Pop-ups, Tabellen etc.).

- Objektorientierung und Relationen (0 bis 22 Punkte): Many-to-many-Beziehungen, Schlüsselfelder (primär und sekundär).

- Reporting (0 bis 30 Punkte): Jeder Report muß in der Systemdokumentation beschrieben werden. Er muß in gedruckter Form beiliegen und wird auf Datenkonsistenz überpüft.

- Benutzer-Schnittstelle (0 bis 25 Punkte): Bildschirm-Design, Ease-o-use, ist Dokumentation und Hilfefunktionen vorhanden, und sind sie nützlich? Möglichkeiten der Oberflächengestaltung für den Anwender.

- Strafpunkte: Für jeden Fehler, bei dem die Anwendung beziehungsweise das System abstürzt oder auf Betriebssystem-Ebene verzweigt wird, werden zwei Punkte abgezogen.