Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2009

Utd Internet bestätigt nach Kauf von freenet-DSL-Geschäft Prognose

FRANKFURT (Dow Jones)--Die United Internet AG bleibt auch nach dem Kauf des DSL-Geschäfts der freenet AG bei ihrer Prognose für 2009. Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth bestätigte am Dienstag auf der Hauptversammlung das Ziel, ein leichtes Umsatzwachstum erreichen zu wollen. Präzisiert wurde dieses Ziel nicht. Beim Ergebnis will das TecDAX-Unternehmen in diesem Jahr weiterhin das Niveau des Vorjahres erreichen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die United Internet AG bleibt auch nach dem Kauf des DSL-Geschäfts der freenet AG bei ihrer Prognose für 2009. Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth bestätigte am Dienstag auf der Hauptversammlung das Ziel, ein leichtes Umsatzwachstum erreichen zu wollen. Präzisiert wurde dieses Ziel nicht. Beim Ergebnis will das TecDAX-Unternehmen in diesem Jahr weiterhin das Niveau des Vorjahres erreichen.

Im Jahr 2008 erreichte der Umsatz 1,65 Mrd EUR, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abgaben (EBITDA) belief sich auf 318,8 Mio EUR.

Am Mittwochmorgen hatten beide Unternehmen mitgeteilt, dass United Internet das Breitband-Geschäft von freenet übernimmt. Für die etwa 700.000 DSL-Kunden zahlt United Internet rund 123 Mio EUR, davon 70 Mio EUR in bar. Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth bezifferte die Kosten für die Migration der Kunden von freenet zu United Internet auf rund 10 Mio EUR. Diese Kosten wolle man durch Einsparungen bei der Neukundenakquise ausgleichen.

Die rund 123 Mio EUR bezeichnete Dommermuth als sehr guten Preis. "Wir haben schon oft mit freenet verhandelt und es ist gut, dass wir so lange gewartet haben. Dadurch haben wir uns sehr viel Geld gespart", sagte Dommermuth vor den Aktionären.

Als ebenso wichtig wie den Kauf des freenet-Breitband-Geschäfts bezeichnete Dommermuth die Vertriebskooperation mit freenet, die zweiter Bestandteil der Transaktion ist. Durch diese wird United Internet bis 2014 präferierter Vertriebspartner in den rund 1.000 freenet-Läden, die unter Mobilcom-Debitel firmieren. Auf diesem Weg strebt United Internet in den kommenden fünf Jahren 500.000 neue DSL-Verträge an.

"Es geht uns nicht nur darum, neue Kunden zu gewinnen, sondern um die Qualität der Kunden", sagte Finanzvorstand Norbert Lang auf der Hauptversammlung. Laut Lang verfügt der Konzern über eine "ausgezeichnete Liquiditätslage". Dadurch habe man "genügend Luft, um das eine oder andere Target in den nächsten ein zwei Jahren anzugreifen oder, wie heute Nacht geschehen, einen Kundenstamm zu kaufen wie bei freenet", sagte der Finanzvorstand.

Webseite: http://www.unitedinternet.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 (0)69-29725-106, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.