Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1990 - 

10Base-T-Netz läßt sich mit Koax-Kabeln nutzen

UTP-LAN und Mini-Netzkarte jetz in der Adcomp-Palette

UNTERHACHING (pi) - Um drei neue Produkte hat die Unterhachinger Adcomp Datensysteme GmbH ihr Angebotsspektrum erweitert. Dabei handelt es sich um den Terminalserver "Commix 32", der in WANs eingebunden werden kann, das auf den 10Base-T-Standard basierende "Ethernet"-Netz und die Netzkarte "Ethernic", die sich wegen ihres kleinen Formats besonders für Laptops eignen soll.

Aufgrund des modularen Aufbaus läßt sich Commix 32, so Adcomp, als Gateway und Terminalserver in verschiedenen Rechnerwelten einsetzen. So können zum einen Ethernet-Endgeräte mit VAX-Rechnern oder Unix-Systemen kommunizieren und andererseits TCP/IP-Protokolle nach LAT und umgekehrt umgewandelt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Commix 32 sowohl als PC-Netzwerk als auch für den Macintosh zu installieren Dabei arbeitet das Infotron-Produkt lokal wie über X.25 und Standleitung.

Das "Ethernext"-Netz basiert auf ungeschirmten Zweidraht-Leitungen gemäß 10Base-T-Standard. Die Produktpalette des Networth-LANs besteht aus 8-Bit-, 16-Bit-, MCA- und Macintosh-II-Karten, deren Hubs mit elf RJ-45-Anschlüssen ausgerüstet sind.

Angaben von Adcomp zufolge biete sich die Möglichkeit, über den AUI-Anschluß Netze mit dicken Koax-Kabeln sowie BNC-Verbindungen anzubinden. Damit könne der Anwender Ethernext ohne neues Verkabeln benutzen.

Kompakte Bauweise und eine Transferrate von 10 MBit/s sind laut Adcomp die Besonderheiten der Ethernet-Netzkarte Ethernic. Basierend auf der Surface-Mount-Technology (SMT) läßt sich die 8-Bit-Karte wegen geringer Wärmeentwicklung auch in Systemen ohne Ventilatoren einsetzen.

Das IMC-Produkt kostet rund 600 Mark und wird mit einem Boot-ROM für Netware sowie je einem BNC- und Transceiver-Anschluß geliefert.

Anläßlich der Neuvorstellung von Ethernic hat IMC zudem seine Garantie von zwei auf fünf Jahre erhöht. Dem Unterhachinger Distributor zufolge soll dies auch für die Pcnic-Familie gelten.