Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1988

VAN-Aufschwung ist gefährdet

Ausführlich berichtet wurde auf der Online über bestehende VANs - illustriert an verschiedenen Anwendungsbeispielen wie der Mailbox und dem Deutschen Forschungsnetz - und den Möglichkeiten zur Errichtung weiterer Mehrwertdienste. Weitgehende Einigkeit herrschte darüber, daß durch eine Verringerung der Nutzungsbeschränkungen von Mietleitungen, die Beseitigung rechtlicher Unklarheiten und eine Reform der verzerrten Tarifstruktur ein VAN-Aufschwung erzielt werden könne. Um die noch junge Industrie weiter anzukurbeln, sind nach den Worten von Professor C. Christian von Weizsäcker kostenorientierte Mietleitungstarife geboten. Nutzungszeitabhängige Tarife dagegen wirkten sich wie eine Steuer auf das VAN-Angebot aus. Seine düstere Prognose, die er aus einem mathematischen Vergleichsmodell ableitet: "Es stellt sich heraus, daß die durch eine nutzungszeitabhängige Tarifierung induzierten Wohlfahrtsverluste für die deutsche Volkswirtschaft bis zum Jahre 2007 auf zirka zehn Milliarden Mark steigen."