Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.03.2007

Vanquish: Erfolg in der Nische

Citrix-Lösungen erhält der Fachhandel bei der Vanquish GmbH nicht. Dafür bietet der Distributor Alternativen für Server Based Computing und Systemmanagement an.

Von Beate Wöhe

Erst vor ein paar Wochen hat Vanquish mit dem deutschen Hersteller Team2work einen weiteren Anbieter ins Boot geholt, der zum Lösungsportfolio des Distributors passt. Das Produkt von Team2work, die "BlackBox PCI"-Karte, ermöglicht Administratoren einen verschlüsselten Zugriff auf ihr System und arbeitet außerdem als hardwarebasierte Firewall.

Inzwischen ist Team2work der siebte Hersteller, den die Vanquish GmbH vertritt, wobei jeder Anbieter in das Portfolio des Distributors passen muss. Das Unternehmen hat sich auf Server Based Computing, Thin Clients, Performance-Management und Kommunikationslösungen spezialisiert und unterstützt die rund 400 Fachhandelskunden auf Wunsch auch beim Beraten ihrer Kunden vor Ort.

Außerdem bietet Vanquish ausländischen Herstellern an, ihre Produkte im deutschen Markt zu etablieren. In diesem risikobehafteten Segment kann es jedoch vorkommen, dass nach einer solchen erfolgreichen Markteinführung in Deutschland Schluss mit lustig ist.

"Nachdem wir die Marke etabliert hatten, entschloss sich der Hersteller, einen weiteren Distributor zu verpflichten", erzählt Henning Jasper, Geschäftsführer der Vanquish GmbH. Daraus hat der Distributor gelernt und gestaltet seitdem seine Verträge dementsprechend. Denn künftig soll der Geschäftsverlauf positiv bleiben.

Im vergangenen Jahr verzeichnete Venquish laut Aussagen des zweiten Geschäftsführers Stefan Kleesattel einen Umsatz- und Margenanstieg von mehr als 90 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Seit Mitte 2006 sei das Unternehmen profitabel. Dieses Ergebnis sei vor allem dem starken organischen Wachstum mit dem Thin-Client-Hersteller Igel Technology zu verdanken.

Auch für 2007 hat sich der Distributor ein ambitioniertes Ziel gesetzt. "Geplant ist ein 40-prozentiger Umsatzanstieg", sagt Jasper. Um das zu erreichen, engagiert sich Vanquish auch in der Ausbildung der Fachhändler. Der Distributor führt Produktschulungen für Fachhändler und deren Endkunden durch.