Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1999 - 

Corporate Identity hoch im Kurs

Varial ergänzt Module für Finanz- und Personalwesen

MÜNCHEN (CW) - Die Hamburger Varial Software AG stellt neue Module für die Bereiche Finanz- und Personalwesen sowie Controlling vor. Neben funktionalen Erweiterungen soll sich damit auch das Erscheinungsbild der Corporate Identity (CI) verbessern lassen.

Das Modul "Reporting" ist ein Zusatzbaustein zur Varial-Software mit Online-Zugriff, der das interne und externe Berichtswesen im Finanz- und Personalwesen optisch verbessern soll. Alle Listen aus diesem Segment können mit Hilfe des Programms individuell gestaltet werden. Darüber hinaus läßt sich das äußere Erscheinungsbild von Bilanzen, Gewinn- und Verlust-Rechnungen (GuVs) und betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWAs) an die Unternehmens-CI anpassen.

Eher funktionale Erweiterungen kommen mit dem Modul für die Varial-Finanzbuchführung, das der prozeßorientierten Verfolgung von Eingangsrechnungen dient und damit der besseren Nutzung von Skonti. Mit Hilfe eines automatisch erstellten Rechnungseingangsbuchs werden dabei die verschiedenen Kontrollinstanzen einer Rechnung von der Erfassung bis zum OP-Ausgleich (OP = offene Posten) überwacht. Auf diese Weise läßt sich jederzeit nachvollziehen, bei welchem Sachbearbeiter oder in welcher Kostenstelle sich die Rechnung gerade befindet.

Für Controlling-Abteilungen stehen ab sofort neue Versionen der Varial-Komponenten "Kostenrechnung" und "Corporate Planner", ein Lizenzprodukt der CP Corporate Planning, bereit. Der Baumaufbau, das heißt die Bereitstellung hierarchisch strukturierter Daten aus der Kostenrechnung, sowie die weitere Analyse in Richtung Planung, Steuerung und Kontrolle im Corporate Planner, erfolgen jetzt automatisch. Dabei verarbeiten beide Bausteine Mark, Euro und Fremdwährungen.

Schließlich präsentiert der Hersteller ein neues Release seiner "Personalabrechnung". Außer einer verbesserten Schnittstelle zum "Personalinformationssystem" verfügt die Software jetzt über zusätzliche Felder, die neue Auswertungs- und Vergleichsmöglichkeiten der Lohn- und Gehaltsdaten auf der Basis von Mitarbeitern, Betriebsstätten und Firmen ermöglichen.