Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1975

Varian erweitert V-70-Serie

MÜNCHEN - Nun gibt es ihn auch in der Bundesrepublik Varian's V-75-Minicomputer, der bereits im Mai dieses Jahres für den US-Markt freigegeben wurde. Das neue Spitzenmodell der Serie 70 ist ein universell einsetzbares, mikroprogrammiertes

Computersystem für technisch-wissenschaftliche und industrielle Applikationen sowie Datenübertragungsaufgaben das in einem Atemzug mit Rechnern wie DEC's PDP-11/70, Data General's Eclipse oder Interdata's 8/32 genannt werden muß.

Voll kompatibel zu den kleineren Modellen V 71, V 72, V 73 und V 74 zeichnet sich die V-75-Version weniger durch eine neue Hardware-Technologie als vielmehr durch einen erweiterten Befehlssatz aus, der es dem Programmierer erlaubt, auf acht Mehrzweck-Register zuzugreifen. Darüber hinaus können 8-, 16- und 32-Bit-Operanden verarbeitet werden. Der Hauptspeicher - "dual- oder singleported" - ist sowohl in Halbleiter(Zykluszeit 280 Nanosekunden) als auch in konventioneller Core-Technologie (660 Nanosekunden) verfügbar. Seine Kapazität kann von 65 536 Worten bis zu 262144 Worten (je 16 Bit) erweitert werden.

Gleichzeitig mit der V-75-Hardware wurde von Varian ein verbesserter Fortran-IV-Compiler angekündigt: Kürzere Execution- und Compile-Zeiten sollen ihn vergleichbar mit IBM's Fortran Level G machen - ein Anreiz für IBM-Kunden, ihre Fortran-Programme auf einem Mini zu fahren, da die Umsetzung kein Problem darstellt.

Bekanntlich kann auf allen Modellen der Serie 70 das Datenbankverwaltungs-System Total von Cincom eingesetzt werden, also auch auf dem neuen Topmodell. Varian will damit diesen Rechner auch für kommerzielle Anwendungen "attraktiv'' machen. Zusätzliches Varian-Argument ist - wie sollte es bei einem Minicomputer-Hersteller anders sein - der Preis: Die V-75-CPU kostet mit 128-K-Bytes-Hauptspeicher 120 000 Mark.

Informationen: Varian Data Machines, 8 München 50, Allacher Straße 230 E