Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1983 - 

DEC-Software für die Rechnerkommunikation:

VAX-11 spricht mit Sperry-Rechnern

MÜNCHEN (pi) - Ein Softwarepaket, das die Kommunikation zwischen VAX-11-Rechnern und Computer der Serie 1100 von Sperry ermöglicht, stellt die Digital GmbH, München, vor.

Das Softwarepaket mit der Bezeichnung VAX-11 NTR (Nine Thousand Remote) wird von Betriebssystem VAX/VMS unterstützt. Jede Input/ Output-Vorrichtung, die ebenfalls unter VMS läuft, ermöglicht laut DEC den Batch-Input oder Output in oder von einem Hostrechner. Jedes Terminal das zur Emulatorsteuerung eingesetzt wird, könne den Emulator starten und stoppen, Hostschlangen auflisten, die Outputvorrichtung auswählen und ändern sowie die Übertragung individueller Inputs zum Hostrechner starten und stoppen.

Außerdem ermöglicht die Kommunikationssoftware, daß ein Anwender von jedem Terminal aus Dateien zur Übertragung an den Host übergeben und die Reihe von Dateien, die ????m Emulator an den Host gesendet werden sollen, abfragen kann.

VAX-11 NTR kommuniziert mit dem Hostrechner über eine geschaltete oder Standleitung (zwei- oder vierdrahtig) mit Geschwindigkeiten bis zu 9600 Baud. Zu den hardwaretechnischen Mindestanforderungen zählt eine VAX-11-Konfiguration, ein synchrones Komunikationsinterface, 100 KB Speicherkapazität für den Emulator und mindestens 100 KB Speicherplatz für CPU-Overhead, der durch das VAX-11 NTR Kommunikationspaket verursacht wird, maximal fünf Prozent über dem einer 1200 Baud Verbindung liegt. Batch-Inputs zur Übertragung können übergeben werden, ganz gleich, ob die Verbindung zum Hostechner gerade besteht oder nicht. Solche Eingaben können vom Emulator zur späteren Übertragung auch zwischengespeichert werden, wodurch die Auslastung der Leitungen verbessert wird. Batch-Output kann an gespoolte Zeilendrucker abgegeben werden, die den VMS-Spooling-Mechanismus nutzen.

Informationen: Digital Equipment GmbH, Freischützstraße 91, 8000 München 81, Tel.: 089/95 91-44 10.