Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1992 - 

Interoperabilität mit Pathway von Wollongong

VAX-Nutzern Zugang auf die Fremddateien erleichtert

SAVENTEM (pi) - Ein Zusatz in der Interoperationssoftware "Pathway Client NFS 2.0" von Wollongong vereinfacht Benutzern von VAX/VMS Rechnern den Zugang zu Dateisystemen auf einer beliebigen Workstation oder einem Server.

Pathway arbeitet mit NFS (Network File System), um in heterogenen Umgebungen eine verteilte Client,/Server-Dateisystemanwendung bieten zu können. Die zwischen VMS und Unix unterschiedlichen Dateinahmens-Konventionen, werden automatisch übersetzt. Entfernte NFS-Systeme können auf VAX-Laufwerken gesichert werden, so daß das gesamte Netz mit nur einem zentralen Archiv auskommt.

Das Tool unterstützt alle Record Management Services (RMS), Dateiorganisationen und Datenforate, so daß vollständige VMS-Kompatibilität gewährleistet ist. Anwender können ein Cache konfigurieren, uni die Leistung von NFS-bezogenen Operationen zu verbessern. Eine Besonderheit bestellt im Mapping zwischen VMS-User-ID-Codes (UIC) und Unix-User-IDs (UID). Dadurch wird sichergestellt, daß zwischen NFS-Client und NFS-Server Verzeichnis- und Datenschutz gewahrt wird.