Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1995

VDD beklagt fehlendes Berufsprofil Bundesweite Qualifizierung fuer Dateneingabe-Profis geplant

HAMBURG (CW) - Den Bedarf fuer die Ausbildung von Dateneingabe- Fachkraeften will der in Hamburg ansaessige Verband der Datenverarbeiter e.V. (VDD) ermitteln. Geplant ist eine Ausweitung von Qualifizierungsmassnahmen im gesamten Bundesgebiet.

Obwohl Dateneingabe-Fachkraefte an Computerterminals, Sammelsystemen und PCs eine der groessten Berufsgruppen der DV- Beschaeftigten darstellen, gibt es fuer sie laut VDD keine gesicherte Ausbildung. Die Anforderungen stiegen staendig und veraenderten auch die Taetigkeit dieser Mitarbeiter, ueberwiegend Frauen.

Das Fehlen einer anerkannten Ausbildung fuehre haeufig dazu, dass sie als Hilfskraefte eingestuft und damit nicht leistungsgerecht entlohnt wuerden. Auch eine durch das Arbeitsamt gefoerderte Schulung sei bislang nicht moeglich.

Der VDD bildet eigenen Angaben zufolge bereits seit zwei Jahren Dateneingabe-Fachkraefte in Hamburg aus. Der Lehrgang umfasst 26 abendliche Unterrichtseinheiten zu je vier Stunden. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein VDD- Fachzertifikat.

Der Verband plant, das Konzept dieser Qualifizierungsmassnahme bundesweit auszudehnen. Schulungsniederlassungen gibt es bereits in Berlin, Germering bei Muenchen und Hannover. Der Verband bittet interessierte Unternehmen, ihren Bedarf zu melden. Er verschickt ferner Unterlagen ueber Schulungsinhalte und die Pruefung.

Informationen: VDD Verband der Datenverarbeiter e.V.,

Wandalenweg 26, 20097 Hamburg, Telefon 040/235 20-499,

Telefax 040/23 17 68.