Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.08.1989

VDI-Arbeitskreis stellt Lösungen aus der Praxis vor:BDE in die Gesamtplanung einbeziehen

DÜSSELDORF (CW) - Betriebsdatenerfassung (BDE) sowie Betriebsdatenverarbeitung (BDV) stehen im Mittelpunkt der Tagung, die der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) im Düsseldorfer VDI-Haus veranstaltet.

In vielen Betrieben nehmen nach VDI-Beobachtung Bereiche, die der Fertigung vor- oder nachgelagert sind, mehr als 50 Prozent der Auftragsdurchlaufzeit in Anspruch. Unternehmen gehen daher mehr und mehr dazu über, diese Bereiche in die Gesamtplanung mit einzubeziehen und ihre Daten als Rückmeldung zu erfassen. Erst so entsteht, so der VDI, eine realistische Planung des gesamten Arbeitsdurchlaufs.

Auf VDI-Anregung haben sich Industrieunternehmen sowie Hochschulinstitute zu einem neuen Arbeitskreis zusammengeschlossen. Ziel dieser VDI-Gruppe ist die Aufzeichnung von Erfahrungen mit BDE-Systemen, die außerhalb der Fertigung eingesetzt werden sowie die Analyse der zweckmäßigen Verwendung von Betriebsdaten. Im Rahmen dieses VDI-Projektes wurden wertvolle Erkenntnisse über verschiedene BDE-Systeme gewonnen. Sie betreffen insbesondere Art und Zweck der Datenerfassung sowie die Zuverlässigkeit der Datenaufbereitung und -archivierung.

Die Ergebnisse stellt der Arbeitskreis im Rahmen der VDI-Tagung vor.

Informationen: VDI-Gesellschaft Produktionstechnik (ADB), Postfach 11 39, 4000 Düsseldorf 1, Telefon 02 11/62 14-2 30 und -5 18.