Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.1995

VDI ermittelt Einkommenssituation 80 Prozent der Ingenieure werden aussertariflich bezahlt

MUENCHEN (CW) - Ingenieure zaehlen zu den Top-Verdienern der Republik. Jeder vierte erreicht laut "VDI-Report Gehaltsanalyse 1995" im Laufe seines Berufslebens ein Jahresgehalt von 200000 Mark.

Immerhin 80 Prozent werden aussertariflich bezahlt, und das bei einer woechentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Diese beziehen sich aber, so die VDI-Analyse, auf die im Arbeitsvertrag vereinbarte Arbeitszeit und nicht auf die tatsaechlich geleistete. Die Spanne der Einkommen reiche insgesamt von 60000 Mark pro Jahr bei Berufseinsteigern bis zu 150000 Mark.

Ingenieure arbeiten auf allen Management-Positionen, in der Regel aber eher oben als unten - zumindest haben sie das im VDI- Fragebogen angegeben. Im Durchschnitt sind ihnen 40 Mitarbeiter unterstellt, davon elf mit Fachhochschul- oder Hochschulausbildung. 34 Prozent der Ingenieure sind in der ersten oder zweiten Ebene eines Unternehmens taetig, 31 Prozent als leitende Angestellte gemaess dem Betriebsverfassungsgesetz.

In Ostdeutschland sind Gehaelter von knapp 70000 Mark per anno die Regel. 25 Prozent der Teilnehmer erreichen dabei ein Salaer von mindestens 120000 Mark. Diese Werte muessen aber nach VDI-Auskunft vor dem Hintergrund einer geringen Umfragebeteiligung, einer Arbeitslosenquote bei Ingenieuren von zehn Prozent sowie einem hohen Anteil fruehpensionierter Techniker gesehen werden.